Jump to content
poll09

Android - WLAN einrichten und einstellen

Wlan auf dem Handy und Tablet einrichten.

 

Die Schritte bzw. Bezeichnungen können von der verwendeten Android Version und der Hardware abweichen.

Für diese Anleitung wurde Android „4.4.2“ benutzt.

 

 

 

Fangen wir mit den Grundlagen an.

 

1. WLAN Ein- und Auschalten

 

Wischt mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand. Damit öffnet ihr die Toogle Leiste.

In dieser habt ihr oben die Button (Toogle) für Wlan, Bluetooth, Mobile Daten… etc.

Durch kurzes tippen auf das Wlan-Symbol, schaltet ihr WLAN ein oder aus.


gallery_889674_1176_1435783423_13990.png

 

2. WLAN Menü

 

Öffnet die Toogle Leiste! Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen.

Alternativ könnt ihr auch über den APP Drawer gehen. (Einstellungen/Verbindungen/WLAN)

gallery_889674_1176_1435783423_13990.pnggallery_889674_1176_1435783423_13991.png gallery_889674_1176_1435783423_13992.png

 

Im zweiten Bild seht ihr nun die Namen (SSID) der verfügbaren Netzwerke unter der auch euer Router zu finden ist.

Im dritten Bild seht ihr ein Menü mit weiteren Einstellungen.

 

3. Was ist SSID, Netzwerk bzw. Wlan- Schlüssel & WPS-Pin und wo finde ich die?

 

xxx1. Die SSID ist der Name des Netzwerks bzw. eures Routers

xxx2. Der Wlan Schlüssel wird benötig um z.B. euer Handy am Router anzumelden

xxx3. Der WPS-Pin ist ebenfalls ein Schlüssel mit dem sich ein Handy oder Tablet am Router anmelden kann.

 

Die Informationen zu SSID, Netzwerkschlüssel und WPS-Pin sich häufig auf der Rückseite des Routers

zu finden oder liegen als separate Karte bei.

 

Hier ein paar Beispiele:

 

AVM Fritzbox


gallery_889674_1176_1435783424_13998.jpg

 

Telekom Speedport

gallery_889674_1176_1435783423_13995.png

 

Vodafone EasyBox

gallery_889674_1176_1435783424_13999.jpg

 

 

Welche Methoden gibt es nun, und wie richte ich die Wlan Verbindung ein?

 

xxx1. WPS (Wifi Protected Setup)-Push Button Configuration

xxx2. Manuell durch Auswahl der SSID und Eingabe des Netzwerkschlüssels

xxx3. WPS-Pin

xxx4. Wifi Direct

 

1. Verbindung mittels WPS-Push Button Configuration

 

Das ist die einfachste und schnellste Methode eine Verbindung mit dem Router herzustellen.

Ihr braucht dann nicht den (komplexen) WLAN-Schlüssel einzugeben, sondern müsst nur am Router eine Taste drücken,

die die WPS-Funktion kurzzeitig einschaltet. Dadurch überträgt er den WLAN-Schlüssel an das erste Gerät

das eine WPS-Anfrage stellt.

Ob euer Router den WPS Standard Unterstützt, erfahrt ihr zum einen in der Bedienungsanleitung und zum anderen

zeigt euch euer Handy bei Auswahl des Netzwerkes auch an, ob WPS verfügbar ist.

 

Wenn der Router eine separate WPS-Taste besitzt, ist die entweder mit WPS beschriftet oder

sie wird durch 2 gegenläufige Pfeile gallery_889674_1176_1435783424_14001.pnggekennzeichnet.

Hat der Router keine separate WPS-Taste, dann wird immer die WLAN-Taste verwendet.

 

1.2 Öffnet die Toogle Leiste! Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen.

gallery_889674_1176_1435783423_13990.png gallery_889674_1176_1435783423_13991.png

 

1.3 In den WLAN Einstellungen öffnet nun Oben Rechts das Menü und wählt dann WPS- Taste drücken


gallery_889674_1176_1435783423_13992.pnggallery_889674_1176_1435783423_13993.png gallery_889674_1176_1435783423_13997.png

 

1.4 Nun habt ihr 2-3 min um die WPS-Taste am Router zu drücken

  • Bei der FritzBox muss z.B die Wlan Taste ca. 6 sek. gedrückt werden bis die WLAN Lampe blinkt.
  • Bei der Easybox die Wlan Taste an der Seite länger als 3 sek. drücken
  • Beim Speedport der Telekom sind die Tasten auf der Rückseite im Gehäuse eingelassen. Hier ebenfalls ca. 3 sek .

 

2. Manuell durch Auswahl der SSID und Eingabe des Netzwerkschlüssels

 

2.1 Öffnet die Toogle Leiste! Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen.


gallery_889674_1176_1435783423_13990.pnggallery_889674_1176_1435783423_13991.png

 

2.2 Klickt nun auf den Namen eures Routers (Hier zum Bsp. "Mediathek")


gallery_889674_1176_1435783428_14018.pnggallery_889674_1176_1435783428_14019.png gallery_889674_1176_1435783428_14017.png

 

Es öffnet sich eine Eingabeamaske (Bild 1) in der ihr nun den WLAN- Netzwerkschlüssel eingeben müsst

(befindet sich auf der Rückseite des Routers)

Seit ihr fertig aktiviert die Checkbox "Erweiterte Optionen anzeigen".(Bild 2)

Verwendet "DHCP" (Ihr bekommt vom Router eine IP zugewiesen) sollte Standart sein

Bei Sicherheit sollte immer WPA2 stehen, da WEP und WPA Sicherheitslücken haben.

Zum Schluß klickt auf Verbinden.

 

 

3. WPS-Pin Methode

 

Im Gegensatz zu WPS-PushButtonConfiguration ist das PIN-Verfahren

(Personal Identification Number) jedoch keine wirkliche Erleichterung, um ein Handy oder Tablet

mit dem Router zu verbinden.

Außerdem kann WPS-PIN, sofern der Router die PIN vorgibt, ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen.

 

Es gibt 2 Möglichkeiten für die WPS-Pin Methode.

  • Einmal gibt der Access-Point (Router) die Pin vor (dann wird sie auf der Rückseite auch bekannt gemacht)
  • Der Client (z.B. Handy oder Tablet) geben den Pin vor

 

Möglichkeit 1: Router gibt die Pin vor

 

Gibt der Router die Pin vor, dann ist sie auf der Rückseite zu finden wo auch Netzwerschlüssel und

SSID bekannt gemacht werden. Mit dieser Variante funktioniert die Anmeldung mit einem Laptop auf jeden Fall.

Neuere Smartphones weigern sich aber, diese Variante zu nutzen.

Da keine meiner Hardware diese Variante, außer Laptop unterstützt, kann ich dazu keine Bilder posten.

 

Möglichkeit 2: Der Client (Handy, Tablet) gibt die Pin vor

 

Diese Variante wird mit den meisten neuen Smartphones funktionieren. Da der Aufwand hier aber am höchsten ist,

wird sie wohl kaum einer nutzen.

Funktion:

Das Smartphone generiert ein WPS-Pin Code, der dann in der Router- Konfiguration eingegeben werden muss.

 

1. Öffnet die Toogle Leiste! Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen.

 

gallery_889674_1176_1435783423_13990.pnggallery_889674_1176_1435783423_13991.png

 

2. Öffnet oben rechts das Menü und klickt auf WPS-Pin. Euer Handy zeigt euch dann einen 8-stelligen Pin an.

 

gallery_889674_1176_1435783428_14021.pnggallery_889674_1176_1435783428_14022.png

 

3. Öffnet nun über den PC die Konfigurationsmaske eures Routers (hier z.B. Easybox)

Tragt nun in der entsprechenden Eingabefeld die Pin ein.

gallery_889674_1176_1435783428_14023.png

 

 

4. WIFI Direct

 

Wi-Fi Direct ist ein Standard zur Datenübermittlung zwischen 2 oder mehreren WLAN-Endgeräten ohne zentralen Access Point(Router).

Statt über Kabel werden die Daten zum Beispiel von einem Computer zu einem Handy oder von einer Digitalkamera

zu einem Drucker per Funkwellen übertragen, auf den Frequenzen 2,4 GHz oder 5 GHz.

Das Prinzip ähnelt dem bekannten Bluetooth Modus.

 

Das zweite Gerät muss dabei gar nicht Wi-Fi Direct fähig sein; es genügt, wenn eines der Geräte

mit der neuen Funktechnologie ausgerüstet ist.

Für den direkten Datenaustausch reicht bei dem zweiten Gerät eine herkömmliche WLAN-Schnittstelle.

Unterstützen beide Geräte den Standard, wird wegen Kompatibilitätsproblemen empfohlen, Wifi Direct an beiden Geräten zu aktivieren.

 

4.1 Wifi Direct einschalten und Daten austauschen

 

4.1.1 Schaltet am zweiten Gerät mit dem ihr euch verbinden wollt, Wifi Direct ein.

 

4.1.2 Öffnet in eurem Phone die Toogle Leiste!

Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen. Klickt im Menü auf Wifi Direct.

 

gallery_889674_1176_1435783423_13990.pnggallery_889674_1176_1435783423_13991.pnggallery_889674_1176_1435783428_14025.png

 

Es wird dann nach Geräten gescannt und euer zweites Handy/Tablet sollte dann angezeigt werden.

Hier zum Beispiel ein Galaxy Tab 3. Einmal auf das Gerät tippen um die Verbindung herzustellen.

gallery_889674_1176_1435783428_14026.png

4.1.3 Ist die Verbindung hergestellt, wird es auch oben in der Info Leiste angezeigt.(Bild1)

Für den Datenaustausch öffnet z.B. ein Foto und klickt auf das "share Symbol" (Bild 2).

Im sich öffnenden Menü wählt ihr Wi-Fi Direct aus (Bild3).

gallery_889674_1176_1435783428_14027.pnggallery_889674_1176_1435783428_14028.pnggallery_889674_1176_1435783429_14029.png

 

4.1.4 Ihr gelangt dann in das Wi-Fi Direct Menü. Wählt dann das Gerät aus welches die Datei erhalten soll

und bestätigt das versenden (Bild1). In der Benachrichtigungsleiste seht ihr ob das Versenden geklappt hat (Bild2).


gallery_889674_1176_1435783429_14030.pnggallery_889674_1176_1435783429_14031.png  gallery_889674_1176_1435783429_14032.png

 

Die gesendeten Dateien befinden sich entweder im Download Ordner oder das System legt einen

neuen Ordner an. Beim Tab 3 heißt er z.B. "ShareViaWiFi".

Zum beenden von Wi-Fi Direct reicht es, Wlan aus und dann wieder einzuschalten.

 

 

4. Erweiterte Einstellungen

 

Vorab noch eine Einstellung die ihr auf der Hauptseite der Wlan Einstellungen seht.

 

Intelligenter Netzwechsel


gallery_889674_1176_1435783430_14045.png

 

Auf diese Checkbox kann nur zugegriffen werden, wenn Mobile Daten eingeschaltet ist. Sie sollte aber aktiv sein

um das Volumen eurer Daten-Flatrate zu schonen. Sowie Wlan verfügbar ist, wird die Mobile Datenverbindung

auf Eis gelegt, wenn ihr das Wlan-Netz verlasst wird die Mobile Datenverbindung wieder aktiv.

 

Ok! Nun das Menü der Erweiterten Einstellungen

 

Öffnet die Toogle Leiste! Wischt dazu mit dem Finger vom oberen zum unteren Bildschirmrand.

Tippt nun etwas länger auf das WLAN Symbol um in die Einstellungen zu gelangen.

Wählt im Menü "Erweiterte Einstellungen"

 

gallery_889674_1176_1435783423_13990.pnggallery_889674_1176_1435783423_13991.pnggallery_889674_1176_1435783430_14051.png

 

Folgendes Menü ist zu sehen!


gallery_889674_1176_1435783430_14047.png

 

Nachfolgend die Erklährung der einzelnen Punkte.

 

1. Netzbenachrichtigung

 

Ihr bekommt eine Push Benachrichtigung das offene Wlan Hotspots verfügbar sind.

 

2. Passpoint

 

Passpoint ist ein Programm und soll öffentliche WLAN-Verbindungen nahtloser und sicherer machen egal, wo sich

der Hotspot befindet.

Passpoint ist dabei das Zertifizierungsprogramm. Die Wi-Fi Alliance verleiht Anbietern die Zertifizierung,

wenn sie die Hotspot-2.0-Spezifikationen einhalten.

 

Kurz gesagt, ist Passpoint ein sicherer öffentlicher Hotspot. :biggrin:

 

3. Sortieren nach

 

Hier könnt ihr einstellen in welcher Reihenfolge die Verfügbaren Netzwerke angezeigt werden sollen.

Standard sollte hier die Signalstärke sein.

 

4. Wlan im Standbymodus eingeschaltet lassen


gallery_889674_1176_1435783430_14048.png

 

5. Suche immer erlauben

 

Diese Option macht nicht wirklich Sinn zeigt aber auch was Möglich ist. Wenn man sich entscheidet

sein Wlan auszuschalten, dann muss das Betriebssystem nicht im Hintergrund nach Netzwerken suchen

und nur unnötig den Akku schröpfen.

 

6. WLAN-Timer

Ist ein nettes Feature für Gewohnheits Menschen. Wlan automatisch ein- und ausschalten.


gallery_889674_1176_1435783430_14049.png

 

7. Zertifikate installieren

Digitale Zertifikate können in vielfältiger Art und Weise zur Identifizierung eines Gerätes verwendet werden,

etwa für den VPN- oder WLAN-Zugriff oder die Authentifizierung bei Servern durch Apps wie "E-Mail" oder Chrome.

 

Diese Zertifikate werden z.B an Uni´s oder auch im Betrieb vergeben. Speichert die Datei im internen Speicher

und wählt dann über das Menü das zu installierende Zertifikat aus.

 

Android unterstützt DER-codierte X.509-Zertifikate, die in Dateien mit CRT- oder CER-Dateiendungen gespeichert

werden. Weist die Zertifikatdatei eine DER- oder eine andere Dateiendung auf, wandelt diese

in eine CRT- oder CER-Endung um.

Android unterstützt außerdem X.509-Zertifikate, die in PKCS#12-Schlüsselspeicherdateien mit einer

P12- oder PFX-Dateiendung gespeichert sind.

Weist die Schlüsselspeicherdatei eine andere Erweiterung auf, wandelt diese in eine P12- oder PFX-Datei um.

 

Zur Kontrolle ob das Zertifikat installiert wurde ruft die Einstellungen auf, geht auf Sicherheit und dann unten auf

Vertrauenswürdige Berechtigungen. Das von euch installierte Zertifikat sollte unter dem Punkt Benutzer zu finden sein.

 

Euch hat diese Anleitung auf der Suche nach Antworten weitergeholfen?

Dann lasst dem Verfasser ein DANKE da und teilt die Anleitung mit euren Freunden.

 

bearbeitet von poll09

Hallo poll09,

besten Dank, das war eine super Anleitung, musste den Router vorher noch tauschen, deshalb bin ich erst jetzt wieder hier.

WLAN tut es jetzt.

mfG Ria

Es freut mich das dir die Anleitung geholfen hat.

Nun musst du nicht mehr auf das Datenvolumen achten wenn du Zuhause bist.

Gruß poll09

getapatalkt

Danke!!!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×