Jump to content
game360

Anleitung - Rufnummernmitnahme | Portierung

Die Portierung einer Rufnummer ist eigentlich immer möglich nur müssen hier einige Punkte beachtet werden.

Meine persönliche Erfahrung mit der Rufnummerportierung:

Simyo -> Fonic (erfolgreich)

Fonic -> Lidl Mobile (erfolgreich)

Lidl Mobile -> Fyve (erfolgreich)

Fyve -> Congstar (erfolgreich)

T-Mobile -> Congstar (erfolgreich)

Die wichtigsten Punkte dabei:

- Karteninhaber muss der selbe sein (euch muss die Nummer gehören)

- Die Angaben müssen genau übereinstimmen! (dazu später mehr)

- Portierungsgebühren fallen an (der neue Anbieter gibt euch meist einen Bonus aber beim alten müsst Ihr zahlen)

1. Der alte bzw. der aktuelle Anbieter benötigt bei einem Prepaid-Vertrag eine Verzichtserklärung. Bei einem Postpaid-Vertrag muss dem aktuellen Anbieter eine Kündigung fristgerecht zum Ende der Laufzeit vorliegen(siehe Beitrag 2). Verzichtserklärung oder Kündigung per Post oder Fax zum alten Anbieter schicken und auf eine Rückmeldung warten. Einige akzeptieren dies auch per Email (selten).

2. Meist bekommt Ihr die Rückmeldung per Post. Viele Anbieter machen das aber nicht mehr (z.B Fonic oder Fyve). Hier bekommt Ihr alles per Mail. In dieser Verzichtserklärung wird euch ein Portierungsdatum genannt.

3. WICHTIG: Eure Angaben müssen 100% übereinstimmen. Ich habe das immer so gemacht, das ich beim alten Anbieter die Angaben überprüft habe (Name, Vorname, Straße, usw.) und mich dann beim neuen angemeldet hab. Macht es am besten auch so, dann könnt Ihr euch sicher sein, dass das funktioniert. Sollte es Fehler geben, dann mit Absicht die Fehler übernehmen und dann nach dem Wechsel die beim neuen Anbieter ändern!

4. Erst jetzt meldet Ihr euch beim neuen Anbieter an. Dort werdet Ihr bei der Freischaltung bzw. Bestellung immer gefragt "Rufnummer mitnehmen" oder "Neue Rufnummer". Wählt Ihr "Rufnummer mitnehmen", dann müsst Ihr die alte Nummer und den Provider angeben. Oft verlangt der Anbieter die Bestätigung vom alten Anbieter (per Fax oder Email zuschicken) damit die noch einmal alles abgleichen können.

5. Der alte Anbieter wird eine Gebühr von euch verlangen (Portierungsgebühr). Diese beträgt meist ~25€. Es gibt aber auch Anbieter, wie Vodafone, welche 30€ haben möchten. Diese Gebühr wird vom Prepaidguthaben abgebucht. Reicht euer Guthaben nicht aus (viele buchen direkt nach Erhalt der Verzichtserklärung die Gebühr ab), dann schlägt die Rufnummernmitnahme fehl! Ihr verliert somit Zeit und könnt am Ende die Rufnummer verlieren.

6. Der neue Anbieter informiert euch per Mail/SMS, wann die Rufnummer übernommen wird. An diesem Tag könnt Ihr nicht telefonieren und seid nicht erreichbar! Meist ist das nur eine kleine Zeitspanne von 08:00 bis 12:00 Uhr. An diesem Tag kann es auch sein, das Ihr anrufen könnt aber nicht erreichbar seid. Nach 24 Stunden sollte es keinerlei Probleme mehr geben und der Bonus (meist 25€ beim neuen Anbieter) wird euch dann auch in der Zeitspanne gutgeschrieben. Auch ein Neustart vom Handy/Smartphone sollte nach 24 Stunden durchgeführt werden (die Simkarte wählt sich neu ins Netz ein).

Beitrag #1 (Anleitung/Infos) und Beitrag #2 (Verzichtserklärungen) erhalten eine Update! Ihr könnt uns helfen-> berichtet uns ob es bei euch funktioniert hat, wie Ihr es gemacht habt, usw.

So kann die Anleitung weiter ausgebaut werden.

bearbeitet von scremlyn

Congstar zu simyo (jetzt blau) war erfolgreich

Gesendet von meinem KIW-L21 mit Tapatalk

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×