Jump to content
andreasU

congstar zahlt Geld nach rechtswidriger Deaktivierung nicht aus

Hallo,

ich möchte hiermit vor congstar warnen,

Mir wurde seitens congstar mein prepaid Vertrag zum 8.1.2015 gekündigt. Begründung war eine nicht erfolgte Aufladung in 15Monaten (bei einem Guthaben von >40€ !!)

Meine Beschwerde wurde mit einem Hinweis auf 12.2 der AGB gekontert, wonach congstar zu einer Kündigung berechtigt ist. Dies habe ich nicht in Frage gestellt, allerdings die Tatsache dass das willkürlich ist und genau genommen einer Grundgebühr oder einem Mindestumsatz entspricht. Davon aber steht in den AGBs nicht drin, daher bezeichne ich das als Kundentäuschung. Andere Anbieter schreiben wenigstens in ihre AGB das eine Aufladung im Jahr zwingend ist, da kann man dann wenigstens nicht von Kundentäuschung sprechen.

Meine Forderung nach Auszahlung des Restguthabens wurde mit einer Dauer von 42Tagen beantwortet, was absolut inakzeptabel ist. Mir wurde dann gesagt, dass wenn ich kündigen würde (d.h. die Arbeit auf mich abgewälzt wird!!) eine Auszahlung in 14Tagen möglich sei. Auch dies ist bei einer Banklaufzeit von 1Tag nicht nachvollziehbar und inakzeptabel. Weitere Konversationen haben nun dazu geführt, dass mir zum 3.12.2014 eine angebliche Kündigung durch mich bestätigt wurde und mein Guthaben angeblich ausbezahlt wurde ("Wunschgemäß haben wir Ihre Prepaid Karte gekündigt und das Restguthaben in Höhe von 42,87 € ausgezahlt"). Die SIM ist deaktiviert worden. Das Problem ist, ich habe gar nicht gekündigt aber es scheint so als würde bei congstar eine eMail nicht gelesen werden. Die Abschaltung war also schon mal rechtswidrig. Da bis heute noch kein Guthaben eingetroffen ist (es war also eine Lüge!) habe ich erneut eine Beschwerde geschrieben und bekomme eine augenscheinlich automatisch generierte Antwort:

"gerne haben wir uns Ihrem Anliegen angenommen. Laut unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen (12.2) kann von unserer Seite mit einer Frist von einem Monat Prepaid Karten schriftlich per E-Mail oder per Post gekündigt werden. Dieser Kündigung können Sie widersprechen, indem Sie innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt der Kündigungs-SMS Guthaben per Cash Code Ihre Prepaid Konto aufladen. Falls Sie kein Interesse mehr an der Nutzung Ihrer Karte haben, können Sie diese jederzeit selbst schriftlich kündigen. Nach einer Kündigung, ob durch Sie oder durch uns, wird ein eventuell bestehendes Restguthaben nach frühestens 42 Tagen auf Ihr Konto ausgezahlt. Geschenkte Guthaben, wie zum Beispiel Startguthaben, sind davon ausgenommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis."

Es ist eine Frechheit was congstar da macht, anscheinend geht ohne das Einschalten eines Anwaltes nichts. Verständnis habe ich jedenfalls nicht dafür, dass congstar mein Geld unterschlägt (Tatbestand der Unterschlagung)

Ich kann also nur vor diesem Anbieter warnen. Und kämpfe weiter für mein Geld.

Gruß

Andreas U

Update: weitere Antwort von congstar ohne auch nur ansatzweise auf meine Beschwerde einzugehen:

"gerne haben wir uns Ihrem Anliegen angenommen. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, wurde das Restguthaben ausgezahlt. Bitte beachten Sie das die Restguthaben bis zu 42 Tage in Anspruch nimmt.

Wir bitten um Ihr Verständnis."

Hm, also ausgezahlt heißt für mich ich bekomme das Geld und das heißt nicht in 42Tagen sondern eben solange wie Banken brauchen und das ist eben geregelt und kann daher nicht mehr als 1 effektiver Bankarbeitstag sein. Außerdem wurde mir ja auch bereits gesagt ich könne mein Geld in 14 Tagen (immer noch zu lang, aber immerhin 1/3) haben wenn ich selbst kündigen würde, was ich ja angeblich gemacht habe (in Wirklichkeit eben nicht, aber sie haben mir eine entsprechende Bestätigung geschickt und mir auch die Karte abgestellt)

Dieser Laden ist einfach eine Schande

Gruß

Andreas

bearbeitet von andreasU

Nein, die müssen das prüfen und hier nehmen die sich Zeit aber ehrlich gesagt kann ich dich nicht verstehen... Ich hätte 15€ aufgeladen und dann diese 15€ als PSN Guthaben verkauft (nur ein Beispiel).

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×