Jump to content
Noxxis

Neue Fakten und Gerüchte rund ums Samsung Galaxy S8

 

Nachdem über die letzten Wochen einige neue Fakten aber auch Gerüchte über das neue Flaggschiff

des koreanischen Handybauers ans Licht gekommen sind, ist es an der Zeit diese einzuordnen.

So ist mittlerweile der offizielle Vorstellungstermin bekannt, aber auch einige Gerüchte wie ein Wegfall

des Kopfhörerports oder ein Display über die gesamte Front stehen zur Debatte.

 

 

Samsung_Galaxy_S8_Concept_Steel_Drake_8-w782.jpg.bfded6d0a6e6414c23b9fde1dd7f551b.jpg

 

 

Release:

 

Samsung hat bereits vor einigen Wochen angekündigt, dass sich der Verkaufsstart durch eine stärkere

Qualitätskontrolle verschieben wird. Man vermutet, dass es sich dabei um Ende März bzw. Anfang April handelt wird.

Vorgestellt wird das Smartphone jedoch im Rahmen des Mobile World Congress am Sonntag, den 26.02.2017 in Barcelona.

 

 

 

Kamera:

 

Aktuell geht der Trend vieler Hersteller zu einer Dual-Cam wie sie Beispielweise von Huawei, aber auch Apple und Co. 

eingesetzt wird. Laut eines Chinesischen Insiders, habe sich diese Funktion allerdings nicht sonderlich bewehrt, weshalb Samsung

nach seinen Informationen darauf verzichten wolle. Deshalb soll die 12 Megapixel Kamera aus dem S7 in verbesserter Form

erneut zum Einsatz kommen.

 

Für die Frontseite zieht das Unternehmen wohl eine 8 Megapixel Kamera in betracht.

Als neues Feature soll diese einen Autofokus verbaut haben.

 

 

Galaxy-S8-Konzept-Rückseite-Steel-Drake-768x430.jpg

 

 

Weniger Anschlüsse - dafür aber Stereosound?

 

Den mittlerweile in die Jahre gekommenen Klinkenanschluss zu Gunsten eines schmaleren Gehäuses bzw. eines größeren Akkus

zu entfernen, ist nach Apples Vorstoß bei vielen Smartphone Herstellern im Gespräch - eine Entscheidung, welche sehr

Kontrovers diskutiert wird. Für das neue Galaxy Modell ist dies wohl auch in der Planung. 

 

Auch der Lautsprecher auf der Unterseite des Geräts soll verschwinden. Dafür soll jedoch ein Stereosound-System des HiFi-Herstellers Harman Kardon, welcher vor kurzem von Samsung aufgekauft wurde, verwendet werden. Samsung sprach nach der Übernahme zwar von einer Fokussierung auf die Automobilbranche, ein Einsatz in den Mobilen Geräten wäre dennoch durchaus denkbar. 

 

Zusätzlich soll der Micro-USB Port gegen die neuere Technologie USB Typ-C ausgetauscht werden.

Hiermit ist das Anschlusskabel beidseitig verwendbar, das Laden geht dank der verbesserten Energieübertragung schneller und auch das 

Anschließen von Boxen und Mikrofon ist möglich. 

 

Welche dieser Ideen es in das neue Flaggschiff schaffen, ist ungewiss. Sicher ist aber: Die Unterseite des Smartphones wird sich verändern!

 

Display:

 

Die Firma Bloomberg will erfahren haben, dass eine "All-Screen-Front" die Augen der Anwender zum strahlen bringen soll.

Man hätte also keine unnötigen schwarzen Balken mehr rund um das eigentliche Display, stattdessen würde die volle Größe

des Gehäuses ausgenutzt werden. Somit lassen sich auch die angestrebten Maße von 5,7" für die Standardausführung,

bzw. 6,2" für das ehemalige edge lesen, ohne dass man sich schon Gedanken über größere Hosentaschen machen muss.

Als Technologie hierfür ist AMOLED mit 1.440 x 2.560 Pixeln vorstellbar.

 

Im Endeffekt kann man sich den Effekt wie auf den Werbefotos des bereits erschienen Xiaomi Mi Mix vorstellen.

 

 

102923zmmd92fcmz8wfgwg-8e6c7b95c371e8d8-a3f553cf3db152a8.jpeg.103d2155d7cc05089d90ed133f2fdef7.jpeg

 

 

Homebutton:

 

Im Zuge des "All-Front-Displays" hat sich Samsung auch Gedanken über einen neuen Homebutton mit Fingerabdruckscanner gemacht.

Dieser soll keine mechanische Taste mehr sein, sondern im Display eingearbeitet werden. Den Knopf an sich auf das Display zu übertragen,

dass praktizieren viele Hersteller seit Jahren (LG, Huawei), aber auch den Scanner einzuarbeiten, dass gab es bisher noch nicht.

Alternativlösungen wie an der Seite, darunter, oder auf der Rückseite waren die Ausweich Varianten. 

 

Iris-Scanner:

 

Dieser kam im Note 7 bereits zur Identifizierung zum Einsatz. Zwar nicht als weitere Entsperrmethode, aber eben um Einblick auf geschützte 

Dateien erheben zu können. In diesem Zug baute Samsung eine API ein, welche es Drittanbietern ermöglichte, die Funktion für eigene 

Anwendung nutzbar zu machen. Seit dem Rückruf des Note 7 liegt dieses Feature still. Jedoch wohl nur, bis es Anfang April in dem neuen Flaggschiff erneut Verwendung finden wird.

 

 

samsung_galaxy_note_S7_iris_scanner-624x351.png

 

 

Neuer KI-Assistent:

 

 

Nachdem Samsung den KI-Anbieter Viv gekauft hat, ist davon auszugehen, dass dieser wohl auch für das Galaxy S8 erscheinen wird.

Neben den mittlerweile weit verbreiteten Features wie z.B. der Wetterauskunft, soll Bixby von Viv wohl eine für Drittanbieter offene Plattform werden.

So soll es möglich sein, auch Haushaltsgeräte damit zu steuern. Ob wir uns Bixby in einem Jahr nicht mehr wegdenken können, bleibt abzuwarten. Der Vorstandschef von Viv, Adam Cheyer ist sich jedoch sicher: "In ein paar Jahren werden uns unsere Kinder fragen, wie wir früher ohne KI-Assistenten überlebt haben."

 

 

 

In den kommenden Wochen werde ich dieses Thema immer mal wieder überarbeiten um Euch über weitere Gerüchte und vielleicht sogar bestätigte Fakten auf dem laufenden halten.

 

 

 

 

Quellen: Bloomberg, heise, Androidpit, koreaheral, mobilfunk-talk

Ich schmeiße mal in die Runde. Der Kopfhöreranschluss wird wegfallen. Und ein glänzendes Schwarz wird als Farbe eingeführt. Wetten dass...

@ranuga

Na hoffentlich lässt sich der Home Button noch normal drücken, ansonsten wäre es ja eher ein Samsung 8S und kein S8 :D

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×