Jump to content
Guest kkongo

Nexus One - Farbtiefe

Stimmt das hier ?

http://blog.zottel.net/2010/02/schlechtes-display-beim-nexus-one.html

Hat das Nexus echt nur 65.000 Farben?

Das wäre ja der Hammer (Milestone 16 Mio)

Und ich wollte mir das Desire holen... da muss man ja komplett umdenken.

(Bildvergleiche zum Iphone sind ja erschreckend - Google).

Was soll dann der Schwachsinn mit AMOlED ?

Perlen vor die Säue..

Sry - bin gerade etwas enttäuscht..

Gruss

So, habe dann mal`ne Mail an HTC geschickt (der Ärger muss ja raus) :-)

Leider musste ich feststellen, dass Ihr HTC Desire trotz AMOLED Display mit nur 16 Bit Farbtiefe bestückt sein wird.

Nicht nur ich bin darüber sehr enttäuscht und habe mich entschlossen, Ihr ansonsten echt tolles Smartphone nicht zu kaufen.

Was soll ein AMOLED Display mit nur 65k Farben ?

An Android kann es nicht liegen - mein Milestone von Motorola hat über 16 Mio Farben.

Am AMOLED kann es auch nicht liegen (Das Samsung i8910 HD hat ein AMOLED mit 16 Mio Farben).

Woran liegt es dann - Geiz von HTC.

Werde als Forenmember so vielen Usern wie möglich abraten Ihr Produkt zu kaufen.

Wenn Sie am Kunden sparen, dann wird der Kunde am Ende an HTC sparen.

MfG

Jetzt geht`s mir besser

Seltsam wenn ich mir das Bild vom Sonnenaufgang auf dem Mars mit dem Nexus anschaue http://www.nasa.gov/multimedia/imagegallery/image_feature_347.html, kann ich weder Farbstufen noch Artefakte erkennen. Leider stehen nirgendwo Displayeinstellungen oder OS Version. Bei mir ist Helligkeit auf 20%, Lichtsensor deaktiviert,Build ERE27.

Im normalen Alltags-Betrieb sieht man sowieso keinen Unterschied.

Meiner Meinung nach wird das hier ziemlich dramatisiert.

Auch durch Wiederholung wird die Aussage nicht besser. :eusa_naug

Das Marsbild sieht auf meinem Nexus viel besser aus. Keine Stufen, keine Artefakte.

Auch in diesem Artikel keinerlei Hinweis auf Einstellungen, Versionsstände von OS bzw SW der Telefone und damit eher reisserisch, überspitzt und unseriös.

Weis zwar nicht, was an meiner Aussage schlecht ist, aber wenn Du meinst...

Und wenn ich Vergleichsbilder nachliefer, was hat das mit Wiederholung zu tun ?

Aber habe schon verstanden - ich greife "Dein Nexus" nicht mehr an.

cu

Die Vergleichsbilder sind doch bereits in deinem ersten verlinkten Bericht verfügbar.:icon_chee

Es geht mir nicht um "mein Nexus" und Verteidigung desselben, sehr wohl aber um seriöses Testen. Geh mal mit Deinem N1 auf die Nasa Seite. Wie stellt sich das Bild bei Dir dar? Wie auf den N1 Screenshots im Test? Oder vielleicht doch eher so wie es Dein Notebook oder PC darstellt?

Ich habe nix gegen Dich, oder konträre Meinungen, aber etwas gegen dubiose Tests...:icon_smil

Nee, alles klar sry :-)

Aber wenn ich mir Dein Nasa Bild anschaue, wo steht da, mit was das aufgenommen ist.

Sprich ich kann den Zusammenhang zum Nexus nicht erkennen.

Gruss

Jetzt verwirrst Du mich. In den von Dir verlinkten Test wird genau dieses NASA Bild als ein Testkriterium herangezogen. Und zwar für grauen Farbverlauf. Das N1 soll den Verlauf nicht korrekt darstellen, es ergeben sich Farbstufen, uns Treppen. Bei meinem N1 wird das so hingegen sauber als Verlauf ohne erkennbare Beeinträchtigungen dargestellt

Habe die anderen Testbilder (da ohne Quellenangabe) nicht gefunden.

Deswegen der zweite Link - da ist es links vom Iphone und rechts vom Nexus (und ich finde da ist ein Riesenunterschied) #5

Autor: Stefan Schomberg | 24.02.2010 - 11:26 | (106)

Google Anzeigen

Die Technik-Website displaymate.com hat die Touchscreens von iPhone 3GS und Nexus One gegeneinander antreten lassen. Wer denkt, dass das viel neuere und mit einem AMOLED-Display versehene Google-Handy locker die Nase vorn hat, der irrt. Das LCD von Altmeister iPhone simuliert im Farbvergleich 24 Bit Farbtiefe und kommt so bei der Farbdarstellung auf 256 Abstufungen, wie die Website am Beispiel Grün zeigt. Das modernere AMOLED-Display stellt hingegen nur 16 Bit Farbtiefe dar und kommt daher gerade einmal auf 64 unterschiedliche Grüntöne.

iPhone: Sonnenaufgang auf dem Mars | Foto: displaymate.com

Deutliche Konturfehler beim Nexus One | Foto: displaymate.com

Die geringere Farbanzahl macht sich auch deutlich auf einem Bild mit feinen Grau-Abstufungen bemerkbar. Während das LCD des Apple-Handys einen fast perfekten Farbverlauf und kaum Fehlerpixel anzeigt, sieht man auf dem Display des Nexus One zahlreiche Fehlerkonturen

Das Bild wird tatsächlich nicht so schön dargestellt. Sowas merkt man aber im alltäglichen Gebraucht nicht, schade ist es trotzdem

Halli-Hallo,

ich bin neu bei euch :) Ich hab 2 Beispiele, wie unterschiedlich die Qualität der Bildbetrachter beim N1 sind.

N1 Galerie = der Boardeigene Bildbetrachter und B&B Galerie ist ein app aus dem Market, dieses vermutlich 16 bit unterstützt..

Desweiteren wurde beim Amoled-Touchscreendisplay sehr gespart, laut Hardware Analyse, doch fällte dies wirklich nicht auf, solange dadurch keine technischen Mängel auftreten.

testyiu.th.pngtestxy.th.png

Ja von wann ist das denn ?

Ich halte mich lieber an solche Aussagen.

Farbtiefe

Gibt die Anzahl der darstellbaren Farbtöne an. Je höher der Wert ist, desto natürlicher erscheinen die Farben eines Bildes. Die Farbtiefe wird in Bit angegeben. 1 Bit entspricht zwei Farben (Schwarz und Weiß). Mit 8 Bit sind 256 Farben darstellbar. Naturgetreue (fotorealistische) Farbwiedergabe ist meist erst ab 24 Bit möglich. Damit lassen sich rund 16,7 Millionen Farbtöne darstellen.

Quelle heise

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×