Jump to content
  • 0
PsiQ

Originalsiegel überklebt/geöffnet - was tun/ was ist normal?

Frage

Mahlzeit in die Runde!

Ich hab über die Suchfunktion mit "Siegel" hier nichts passendes gefunden, daher ein neuer Beitrag:

Ich hab gerade mein über amazon bestelltes Handy erhalten,

Samsung S8000 Jet.

Soweit so gut, aufs Auspacken und Testen gefreut...

Aber leider habe ich bei genauerem hinsehen bemerkt,

dass die Siegelaufkleber gedoppelt sind.

Also mal vorsichtig mit dem scharfen Messerchen das obere siegel runtergezogen, und darunter kam das vermutliche Originalsiegel zum Vorschein.

Auf dem oberen Siegel ist nur "Do not accept if Seal is broken" blablabla drauf, und kein Samsung Logo,

darunter das (kaputte) Siegel mit Samsung Logo und etwas anderem Text.

Das "neue" Siegel scheint mir ein 0815 Aufkleber de man wohl im 1000er Pack in China bestellen kann. ist auch nicht einreißgesichert oder sonstwie schwer ablösbar.

Was ich getan habe:

- Bildchen von gemacht

- Samsung Support angeschrieben

- Verkäufer bei Amazon kontaktiert

- mich hier registriert

Was kann ich machen um festzustellen, was mit dem Handy gemacht wurde ?

Wie stelle ich fest ob eine manipulierte Firmware drauf ist,

spyware-verseuchte Software oder sonstige Viren/Trojaner?

Wie kann ich ein komplettes Reset des Handys durchführen, dass es 100% original Samsungmäßig wird?

Es ärgert mich zwar, dass es eventuell schonmal benutzt wurde, wenn ich aber den 100% Neuzustand herstellen kann würde ich das noch akzeptieren.

Andernfalls schicke ich das Ding halt zurück und hol mir ein anderes (evtl im Laden).

Mein altes Handy tut noch 1A (S250), hab das neue nur aus Spielerei bestellt.

NnTmi.jpg

g9gcr.jpg

Vielen Dank fürs Lesen und Mitdenken!

edit:

Ich habe da das ja geht das Ding jetzt mal aufgemacht ohne die "extrasiegel" zu zerstören.

Im Paket ist so ein Aufkleber, wohl mit der Seriennummer von Samsung,

da waren wohl mal 4 Stück drauf (abziehaufkleber) und 2 fehlern,

mal schauen ob ich die irgendwo finde.

Vorhanden sind noch B und C . wo sind denn A und D hin ?? oder gibts B und C doppelt ?

bearbeitet von PsiQ

20 Antworten auf diese Frage

  • 0

ist für mich ne klare sache.

hat einer bestellt ---> hats ausgepackt und dann von seinem 14 tägigem rückgaberecht gebrauch gemacht. amazon oder der händler haben dann ein neues siegel drauf geklebt... weil die sicher nicht an die original siegel von samsung ran kommen...

ich würd mal sagen ist bedenkenlos. hast ja eh 2 Jahre garantie wenns ein "neu-kauf" war...

soviel zu meiner meinung

  • 0

Hast Du das Handy als (Fabrik) neu gekauft, dann würde ich es umtauschen. Rücksprache mit Händler nehmen (haste ja schon) also abwarten. Amazon informieren ggf. dort beschweren, falls keine Lösung mit Händler erfolgt.

Händler sind verpflichtet und dürfen geöffnete Retouren NICHT als Neuware verkaufen!. Rücknahme ist auf jeden Fall kostenlos. Du solltest auch keine Portokosten hinnehmen.

  • 0

Wenn das Handy in ordnung ist und Du es behalten willst, kannst Du vom Händler (machen die eh meist) einen saftigen Preisnachlas verlangen. Das Gerät hätte der Händler nicht mehr als neu verkaufen dürfen, sondern nur als Vorführgerät. Mind. 20% sollten drin sein.

Wenn nicht, lässt Du es zurück gehen (der Händler muss ja den Versand tragen) und nimmst ein neues.

  • 0

Alles Quatsch.

Das Handy ist Original und es hatte noch kein anderer Kunde in der Hand.

Diese Siegel sind vom Verkäufer / Amazon.

Diese vergewissern sich vor dem Verkauf das es wirklich Originalware ist!

Die Aufkleber sind beim Hersteller, damit dieser nachweisen kann, wann und über wen dieses Handy verkauft worden ist.

Ich habe auch so eine Packung bekommen und ich habe mein Handy über Congstar bezogen.

Es ist schon häufig genug vorgekommen das Ware original ungeöffnet verkauft wurde und dann waren dort nur Steine drin. Deshalb öffnet jeder Verkäufer die Verpackung um zu sehen das wirklich kein Schiffscontainer Vertauscht wurde.

Denn die Fälschungen werden immer Besser.

Einen Preisnachlass kannst Du nicht bekommen, da das Handy neu ist.

Solltest du allerdings dort schon Einträge im Handy finden, dann kannst Du verhandeln und dann ist es auch nicht mehr neu.

  • 0

Alles Quatsch.

Das Handy ist Original und es hatte noch kein anderer Kunde in der Hand.

Diese Siegel sind vom Verkäufer / Amazon.

Diese vergewissern sich vor dem Verkauf das es wirklich Originalware ist!

Die Aufkleber sind beim Hersteller, damit dieser nachweisen kann, wann und über wen dieses Handy verkauft worden ist.

Ich habe auch so eine Packung bekommen und ich habe mein Handy über Congstar bezogen.

Es ist schon häufig genug vorgekommen das Ware original ungeöffnet verkauft wurde und dann waren dort nur Steine drin. Deshalb öffnet jeder Verkäufer die Verpackung um zu sehen das wirklich kein Schiffscontainer Vertauscht wurde.

Denn die Fälschungen werden immer Besser.

Einen Preisnachlass kannst Du nicht bekommen, da das Handy neu ist.

Solltest du allerdings dort schon Einträge im Handy finden, dann kannst Du verhandeln und dann ist es auch nicht mehr neu.

Also das ist jetzt aber auch Schwachsinn. Container selbst sind auch versiegelt. Und dann hat solch eine Packung ein Normgewicht. Wenn das nicht stimmt, dann passt auch was mit dem Inhalt nicht.

Merkwürdig ist auch, dass nur DIESER Händler anscheinend das für nötig hält. Ich habe mein Galaxy S bei Redcoon bezogen und das hatte NUR den ORIGINALEN Samsungaufkleber. Ein Kumpel bei Simyo auch nur den originalen und bei MediaMarkt stehen die auch nur mit den originalen rum. Und bei dem Gerät wäre der Austausch durch Steine sogar lukrativer, da dieses Gerät derzeitig gefragt.

Es ist eine alt bekannt masche, dem Kunden so ein Märchen aufzutischen. Denn Retourware darf er ja nicht mehr als neuware verkaufen. Also wird das Gerät zurück gesetzt, geputzt, alles schön eingepackt und so ein Aufkleber draufgepappt. Und dem Kunden wird was von einer Prüfung erzählt, um trotzdem den vollen Preis kassieren zu können.

Einen Preisnachlass kannst Du nicht bekommen, da das Handy neu ist.

Solltest du allerdings dort schon Einträge im Handy finden, dann kannst Du verhandeln und dann ist es auch nicht mehr neu.

Da haben andere Käufer andere Erfahrungen gemacht. In einem Forum gab es vor einer Weile mal einen ähnlichen Fall mit einem anderen Gerät. Da hat der Händler sofort 30 Euro angeboten.

Und wenn er keinen Preisnachlass bekommt, bekommt er Händler das Gerät zurück. Basta.

In einem anderen Fall hat der Händler es getascht und meinte es wäre eine verwechslung gewesen ...

http://www.handy-faq.de/forum/htc_hd2_forum/141172-neugeraet_bestellt_gebrauchtgeraet_bekommen-2.html#post904765

Edit:

Die Aufkleber sind beim Hersteller, damit dieser nachweisen kann, wann und über wen dieses Handy verkauft worden ist.

Das die Aufkleber fehlen sehe ich auch nicht als Problem. Die kann der Hersteller in der tat intern gebraucht haben. Aber wie bitteschön soll der Hersteller mit einem Seriennummeraufkleber nachweisen, über welchen Händler das Gerät verkauft wurde. Das ist auch weit bei den Haaren herbeigezogen ;-) Zumal das Gerät ja über einem Importeur und Größhandler gelaufen sein wird. An wem ein Gerät ausgeliefert wurde, hat Samsung in Ihrer EDV und nachweisen muss Samsung da nichts. Lediglich der Händler müsste unter Umständen nachweisen wo er das Gerät bezogen hat, wenn er die Garantieabwicklung für den Kunden übernimmt. Und der hat genauso eine Rechnung wie, der Endkunde auch eine hat.

bearbeitet von marker33

  • 0

@marker33

Hast Du schon mal eine Intel CPU gekauft? :-)

So gut wie jeder Händler öffnet den Karton und überprüft die Ware, da selbst Großhändler und andere Seriöse Händler schon auf Fälschungen hereingefallen sind.

Und wer Handys fälscht kann auch Containersiegel fälschen!

Manchmal ist die Welt schlechter als man denkt und manchmal ist sie besser...

Mein Handy war bis auf die Siegel absolut Originalverpackt. Es waren alle Kabel so wie sie sein sollen, auch diese schwarzen Kabelbinder. Da sieht man es sofort wenn diese schon mal offen waren. Es waren alle Schutzfolien drauf. Vorne hinten und an den Seiten. Die Kontakte am Akku waren auch unbenutzt.

Nach einmal einsetzten sieht man sofort eine mini Schleifspur an den Kontakten. Und insgesamt Null ! Fingerabdrücke nicht mal auf den Tüten. Und wer schon mal in so einer Verpackung gearbeitet hat weiß wie man so etwas verpackt. Ich glaube auch nicht das sich die Verkäufer die Mühe machen und alle Tüten abwischen und 2 Stunden Zeit aufwenden nur um es wieder als Original zu verkaufen, dafür haben sie zu viele Rückläufer und zu wenig Zeit.

Ich war nämlich auch misstrauisch und hatte Congstar informiert.

Dort hieß es, das sie sich nur einen Aufkleber für die Garantienachweis in Ihre Papier entnommen haben, damit sie nachweisen können wann dieses Handy in meinen Besitz übergegangen ist. Mehr nicht.

Natürlich kann man einen versuchen einen Preisnachlass zu bekommen, aber je mehr diese Schiene fahren, desto eher werden diese "Verluste" wieder woanders darauf geschlagen.

Ich will auch nicht Abstreiten das vielleicht eine Person sich wirklich intensiv um die Rückläufer kümmert. Alles Kontrolliert säubert und wieder verpackt. Warum sollte dann Amazon z.B. dieses Handy, welches vielleicht nicht einmal e Tag beim Kunden an war, als neu Verkaufen?

Leider ist es Deutsche Mentalität alles billig und möglichst umsonst zu bekommen & Service darf sowieso nix kosten.

Nicht das es einer falsch versteht. Ich bin durch und durch deutsch, Herkunft und Vorfahren, aber das habe ich gelernt. Nur wer Leistung beziehen will mus auch Leistung (Geld) geben. Von nix kommt nix. Wer kein Geld für Service ausgeben will muss sich nicht beschweren das er kein Service bekommt.

Ergo: Auch der Mann / Frau, der die Rückläufer "versorgt muß bezahlt werden.

  • 0

Ja, ich habe schonmal eine Inter-CPU gekauft. Boxed ind nur mor org. Intelaufkleber drauf :-)

Mit den puren Aufklebern kann Congstar garnicht nachweisen, wann Du das Handy in Besitz genommen hast. Da steht kein Datum drauf ;) Also gil da wiedermal die Rechnung, und da können sie die IMEI auch so draufschreiben, da diese auch auf der Verpackung steht. So hat es bis jetzt jeder Händler hemacht, bei dem ich was gekauft habe. Nicht einer, aber absolut keiner hatte jemals die Verpackung geöffnet und kam mit so einer Geschichte.

Wenn Deines noch nie in Betrieb war, hast Du glück. in etlichen Foren ließt man was anderes. Das er es direkt bei Amazon gekauft hat, ist ja garnicht raus.Es kann auch einer die vielen Unterhändler sein, die über die Amazonplattform verkaufen. Und es wäre ja auch nit der erste Fall :-)

Das Service Geld kostet, ist klar. Deshalb kauf ich auch nicht beim billigsten. Aber der Händler muss sich auch an die geltenden Spielregeln halten. Und das auch wenn der es nahezu zum Einkaufspreis anbietet. Er ist nunmal der den Preis macht und muss den Service und die Rückläufer damit einkalkulieren. Wenn nicht, ist er selbst daran schuld wenn er zugrunde geht und draufzahlt :-)

Wie gesagt, ich kenne keinen der solche neu zugeklebte Verpackung bekommen hat. Und ich kenne auch keinen Händler der sowas partiziert. Die Telekom selbst macht sowas jedenfalls nicht. Da hat mein Onkel erst letzten sein neues Handy bekommen. Auch alles original Verpackt und mit den Herstellernsiegel.

  • 0

hmmmm...

Vielleicht sollte ich dann demnächst einfach auf Original-Siegel bestehen.

Heist ja nicht das ich nicht lernfähig bin. Aber manchmal bin ich dann doch einfach zu gutgläubig für diese Welt...

Jedenfalls läuft mein Jet seit dem Kauf wie ein Glöckchen!

  • 0

Hab mein Jét von handy-attacke bestellt. Der Aufkleber war geöffnet, das Gerät war unbenutzt. Ich glaube die Verkäufer kontrollieren nur ob die Ware original/unbeschädigt ist.

  • 0

Habe meines im Saturn Köln, Hohe Strasse , gekauft.

Absolut neues Gerät, Siegel war durchschnitten.

Einen Tag später das Jet zurückgebracht, weil die Speicherkarte nicht erkannt wurde.

Wieder ein flammneues Gerät bekommen, Siegel durchschnitten.

Meine Vermutung: entweder schauen die in Verpackung rein, ob alles in Ordnung ist, oder sie flashen die, damit eventuelle Brandings eines Vertragshandys weg sind.

Dann können sie sie nämlich für einen guten Preis so ohne Vertrag verkaufen. Meines habe ich nämlich, als ich gefeilscht habe, zum aktuellen Amazon Preis bekommen.

  • 0

Meine Vermutung: entweder schauen die in Verpackung rein, ob alles in Ordnung ist, oder sie flashen die, damit eventuelle Brandings eines Vertragshandys weg sind.

Dann können sie sie nämlich für einen guten Preis so ohne Vertrag verkaufen. Meines habe ich nämlich, als ich gefeilscht habe, zum aktuellen Amazon Preis bekommen.

Also wie gesagt, ich habe sowas noch nie gehabt und kenne persönlich auch keinen dem es so gegangen ist. Bei einem Durchschnittenen Siegel hätt ich den in Saturn auch gleich drauf angesprochen und eines mit Intaktem verlangt. Wenn alle durchschnitten wären, dann hätte ich mir das schon mal erklären lassen.

Aber das mit dem Flashen kann natürlich gut sein. Könnten aber auch Geräte sein, die für einen anderen Markt bestimmt waren und dort billiger sind als der direkte Import. 3. Weltmarkt wie Indien z.B.. Um die hier verkäuflich zu machen, müssen die natürlich umgeflsht werden :-)

  • 0

Bei einem Durchschnittenen Siegel hätt ich den in Saturn auch gleich drauf angesprochen und eines mit Intaktem verlangt. Wenn alle durchschnitten wären, dann hätte ich mir das schon mal erklären lassen.

Das habe ich auch. Die Antwort: das käme von diesen Saturn- Bändern, die um den Karton gespannt sind, damit keiner drin rumpopeln kann. Und genau da, wo dieses Band drüber geht, liegt dieses Siegel. Angeblich würde das das Siegel beschädigen. Ich habe das zwar nicht geglaubt, aber mal so im Raum stehen lassen.

Daher auch meine Theorie mit dem Flashen. Weil danach können sie es vertragsfrei günstig verkaufen. Bei mir waren es im April 224€ für's Metallic-Black.

  • 0

Naja mich mich wäre der fall klar...steht ja nicht umsonst "do not accept if seal is brocken" drauf ;). ich hab mein jet von "getgoods" und mein siegel war original und unbeschädigt.

das mit dem flashen halte ich für unrealistisch. ich glaube nicht das sie jedes vertragsfreie handy flashen, da das ein haufen arbeit wäre. das die siegel geöffnet wurden um den inhalt zu kontrollieren, halte ich für viel realistischer. ausserdem wäre ein von denen geflashtes handy keine neuware mehr.

mfg

bearbeitet von -GreenBeret-

  • 0

Ich habe meines auch bei Saturn gekauft. Das Siegel war unbeschädigt. Bei externen Festplatten von Saturn ist mir bei einigen Chargen aufgefallen, daß dort die Siegel beschädigt waren, was nichts mit den Bändern zu tun haben kann.

Für andere Händler kann ich die Märchen, Retourware als Neuware zu verkaufen bestätigen. Letzter Fall: Selbstgemachtes Siegel auf einer DVD-Brenner - Verpackung. Die waren aber zu blöd gewesen, um den Rohling aus dem Laufwerk zu nehmen, den der Vorbesitzer wohl brennen wollte.

  • 0

Wenn telexer sein Handy mit unbeschädigten Originalsiegel bei Saturn gekauft hat, dann hat Saturn peho49 demzufolgeh ein dickes Märchen aufgetischt ;-). Entweder war es schonmal bei einem Kunden und der Praktikant durfte es wieder einpacken, oder die Mitarbeiter haben es Ausgepackt um selbst ein wenig mit zu spielen oder es einen Kunden zu zeigen.

Ich bleibe bei meiner Regel, nur unbeschädigte original Siegel zu aktzeptieren! Sollte es mal gebrochen sein, die Hardware aber noch gut aussehen, sollte zumindest ein ordentlicher Preisnachlass drin sein, um mich zum behalten / Kauf zu übereden. :-)

Ich bezahle herstellerverpackte Neuware und möchte die auch haben!

  • 0

Der eine bekam es mit korrektem Siegel. der andere nicht.

Damals war es mir egal, ich wollte es so schnell wie möglich haben, noch nicht mal den Versand abwarten. das Gerät war unbenutzt, habe das Gerät unter Prüflicht beäugt, also alles ok.

Jetzt, nach drei Monaten Benutzung und um einige Erfahrungen reicher mit dem Jet, würde ich es eh nicht mehr kaufen.

  • 0

Also, um das hier zum Ende zu bringen:

Ich ahbe eine einigermaßen persönliche Emailantwort erhalten.

Laut Anbieter von Amazon (nicht Amazon direkt) werden bei Ihren Waren

- manchmal Firmwares geflasht (eben wohl um ein branding wegzubekommen), was bei meinem Artikel aber anscheinend nicht der Fall war (wurde mir jedenfalls mitgeteilt).

-stichprobenartig Prüfungen vorgenommen, um zu schauen ob sie selbst auch wirklich die bestellte Ware erhalten haben.

(Die Überprüfung der Ware ist im Kaufmänn. Recht verankert um Gewährleistungs/Garantieansprüche zu erhalten, das kann ich von meiner Wissensbasis als richtig+notwendig bestätigen)

Da die inneren Verpackungen Folien, Software Kabel etc soweit ich das festellen kann (Kabel Biegeradius, Sicherungslasche,Fingerabdrücke, Klebetüten-Klebestreifen,Softwareinstallation)

alle neu ausgesehen haben renne ich da nicht mehr hinterher.

Habe inzwischen sowieso die neueste handy-faq Firmware draufgemacht (danke an das gute Forum/Anleitung etc) und sollte damit eventuellen böswilligen Trojanern den Gar aus gemacht haben.

Falls doch noch irgendwas kommen sollte, in Sachen onlinekosten der ersten paar Stunden Benutzung o.ä., habe ich immernoch die Aussagen/Nachfrage beim Verkäufer als Beweis.

Die Sache ist für mich damit erledigt,

danke trotzdem in die Runde!

Ergebnis: Unbefriedigend, aber glaubwürdig.

Aktueller Produkt-Rumspiel-Stand:

Eventuell wäre das S2350 genauso gut gewesen in den Punkten die ich handymäßig wirklich nutze.

  • 0

wollte nur nochmal anmerken,dass deine sorge bezüglich trojanern oder viren unbegründet war. sowas gibt es aufgrund des geschlossenen betriebssystems beim jet nicht. sowas ist den offenen betriebssytemen wie zb windows mobil oder android vorbehalten ;).

mfg

  • 0

Wollte euch mal was erzählen zu Siegeletiketten. Ein alter freund hat sich damals mehrere Siegeletiketten drucken lassen ich glaub bei https://www.label-network.de/produkte/siegeletiketten/  
Der kam dann auf eine tolle Idee mit alten / neuen Siegeln und wollte diese auch prompt umsetzen. Ich hab davon nicht viel gehalten hab es mir aber eine Zeit mit angeschaut. Es lief eine Zeit lang echt gut aber man kam ihm auf die schliche vor allem weil er es in seinem eigenen Betrieb gemacht hat...

bearbeitet von Mario1982
doppelt verfasst

  • 0

In solchen Fällen ist es am besten, dass du den Händler einfach kontaktierst und auf die Antwort wartest. Für große Händler wie Amazon ist der Umstausch/Preisnachlass etc. etc. normalerweise überhaupt kein Problem.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×