Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Sony S1 Tablet - Test / Erfahrungsberichte / Testberichte

9 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem S1 gemacht?

Ihr habt online Testberichte dazu gefunden?

Postet sie hier.

Gruß Pille

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Seit gestern habe ich das Sony Tablet S, in der 16 GB Version mit G3 Modul. Jetzt 24 Stunden später die ersten gewonnenen Eindrücke:

Verpackung und mitgeliefertes Zubehör:

Umweltschonende Verpackung ohne besondere Merkzeichen. Zubehör keins! Nicht einmal eine Bedienungsanleitung, nur ein Blatt, welchen das Einlegen der Sim-Karte verdeutlicht.

Kein USB Adapter, Preise von 24.-- bis 7,95.-- €, kein USB Kabel.

Erster Eindruck des Tablets:

Spitzendesign, wirkt klein, fühlt sich nicht hochwertig an. Verschmutzt sehr schnell, Plastik scheint sich statisch aufzuladen.

Bedientasten: Ein/Aus Taste zu gut ins Gehäuse eingepasst, keine leichte Bedienung. Lautstärkentasten OK.

Kopfhöreranschluss OK

Micro-USB Anschluss, Slots für Simkarte und SD-Karte hinter einer frimiligen Abdeckung, die nur mit einem langen Fingernagel zu öffnen ist. Geöffnet hängt die Abdeckung an zwei Plastkstreifen, die, wenn man die Abdeckung wieder schließen will, mühsam positioniert werden müssen. Das hätte besser gelöst werden können.

Der Micro-USB 2.0 Anschluss stellt die Verbindung mit dem PC her, ein USB Stick wird nicht erkannt. HD noch nicht getestet.

Simkarten Slot ohne Probleme, obwohl für europäische Hände nicht gedacht.

Der SD Karten Slot nimmt normale Karten auf, wobei der Sinn des Slots im dunkeln bleibt, denn die eingelegte SD Karte wird vom System nicht als direkt ansprechbarer Speicher behandelt. Sollen also Daten auf der SD Karte abgelegt werden, um sie im Tablet verwenden zu können, muss die Karte entfernt werden um dann extern Daten aufzuspielen. Erst dann kann man, per Sony-App, die Daten auf den internen Speicher ziehen. Sehr merkwürdig!

WLan Anmeldung problemlos, Schwankungen liegen im Toleranzbereich.

Software:

Ausgeliefert wird das Tablet mit Android 3.1, wird aber sofort nach Inbetriebnahme auf 3.2.1 geupdatet.

Ausser dem Umfang von 3.2.1 hat Sony einige eigene Apps installiert, mache sinnvoll, manche überflüssig. Der installierte Videoplayer ist völlig untauglich, da er z.B. AVI Dateien nicht erkennt. Ansonsten wird eine hervorragende Bildwiedergabe geboten. Die verbauten Lautsprecher können, bei der Größe, keinen Audiogenuss bieten.

Die Fernsteuer-App funktioniert gut, wenn der Nutzer hinter das Geheimnis der Programmierung gekommen ist. Kostet schon Nerven.

Reader und die Googel-Familie laufen ohne Probleme.

Erstes Fazit:

Optisch ein Hingucker, Verarbeitung gut, Bedienung und Anschlüsse hinter der Zeit. Vor einem Jahr wäre das Tablet der Verkaufschläger gewesen. Heute hinkt es hinterher und ist zudem zu teuer. Das Archos 101 9G ist 200.--€ billiger, USB und SD-Karten sind eingebunden und ein Kino-App erlaubt sogar das Abspielen von VOB Dateien.

Sony wird mit dem Tablet kein Umsatzplus erreichen.

Gruss lungenking

post-894784-14356882927928_thumb.png

post-894784-14356882928283_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh, das hört sicht nicht all zu gut an.

Besonders das im Lieferumfang überhaupt nichts enthalten ist, ist schon sehr schwach.

Wirst du es behalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh, das hört sicht nicht all zu gut an.

Besonders das im Lieferumfang überhaupt nichts enthalten ist, ist schon sehr schwach.

Wirst du es behalten?

Geräte in solch einer Preisklasse kaufe ich prinzipiell Online, wegen der 14 Tage Widerspruch. So habe ich genug Zeit zum testen. Das Tablet S fasziniert mich einerseits, andererseits siehe oben. Montag/Dienstag erwarte ich das Motorola Xoom 2. Mal sehen, ob die bisherigen Informationen einen Vergleich mit der Wirklichkeit aushalten.

Informativ zu meinen bisherigen Tablet-Erfahrungen:

6.2011 das Erste, das Archos 10.1. Für 259.--€ ne Menge Leistung. USB und SD Karte wie erwartet. Dann Hardwareschaden, zurück nach Conrad, nach drei Wochen Geld zurück. Nr. 2 das Motorola Xoom. Das Drama mit dem SD-Slot setze ich als bekannt voraus. Ausserdem alle wichtigen Anschlüsse an der Unterseite und der USB Anschluss eingeschränkt und hohes Gewicht.

Mal sehen was das Xoom 2 bietet. Lt. Motorola soll der USB Anschluss externe Speicher unterstützen, ansonsten Widerspruch.

Im Hinterkopf schwebt noch das neue Archos 101 9G, für wieder 259.--€ bietet es alles Gewünschte.

Gruss lungenking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wird schon mal irgendwann das richtige für die dabei sein ;)

War vor geraumer Zeit auch schon am überlegen wegen eines Tablets, habe mich dann jedoch für ein neues (auch nicht gerade günstiges) Smartphone entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gehäuse

Leider hat sich bewahrheitet, was ich befürchtet hatte, das Gehäuse ist der Staubmagnet. Der den Bildschirm umlaufende, ca 0,5 mm breite, Spalt kann nur mittels eines Pinsels gereinigt werden. Das zur Optik.

Gegen den Staub und Fingerabdrücke habe einen Versuch mit einer Nano-Politur gemacht. Es hat bisher funktioniert. Ein Langzeittest wird nach Abschluss dokumentiert.

App's

Einige Apps, die problemlos auf dem Motorola Xoom, Android 3.2.1, laufen, können nicht installiert werden. Sie werden zwar angezeigt, sind aber nicht auf einen Bildschirm zu bekommen. Schon putzig.

Das 3G-Modul funktioniert einwandfrei, wenn die Hürden der Installation einer Prepaid-Simkarte überwunden sind. Die Seiten werden sehr schnell geladen und gut dargestellt.

Die Verwendung des Dock's habe ich im entsprechenden Tread beschrieben.

Gruss lungenking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Speichernutzung und Verwendung

Nach Erhalt des OTG USB Kabels konnte ich weitere Test machen und es gibt eine Überraschung:

Das Tablet erkennt sofort den angeschlossenen USB Stick, der FAT32 als Dateinsystem haben muss. Das S geht direkt in einen Zugriffsmodus, der die Möglichkeit bietet, die Daten auf den internen Speicher zu übertragen, Daten zu löschen UND direkt abzuspielen! Ein Übertrag auf die eingesetzte SDHC-Karte ist nicht direkt möglich, sondern nur über den Umweg interner Speicher.

Auch direkte Übertragung PC >> SDHC-Karte geht nicht.

Der Programierer muss besoffen gewesen sein!

Aber durch die oben beschriebene Verwendung eines externen Speichers, HD mit eigener Stromversorgung funktioniert auch, kann man sich die eingesetzte SD-Karte schenken, bzw. kleiner dimensionieren, Zwecks Datenspeicherung.

Dockeinstellung

Stellt man das S in das Dock, schaltet es auf eine Uhranzeige um. Bedauerlicherweise ist die Anzeige statisch und dient nicht, u.a., als Bildschirmschoner. Die Helligkeit kann halbiert werden.

Dadurch das das Dock die gleiche Breite wie das Tablet hat, sieht die Kombination sehr wertig ais. Das ist aber leider alles.

Gruss lungenking

Das OTG Kabel kostet bei Amazon 7,95 €

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Innerhalb der letzten 8 Tage ist das S dreimal eingefroren. Nichts ging mehr. Nur mittels Reset und dadurch abschalten des Tablets und Neustart lief es wieder.

Habe den Sony-Service per E-Mail kontaktiert, bisher noch keine Antwort.

Gruss lungenking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Seit dem 6.6.2012 00:30 Uhr hat das Tablet S Android 4.0.3 drauf. Hier hat Sony sein Wort gehalten.

Die ersten Tests, es war schon spät, halten die überschwengliche Begeisterung in Grenzen:

zwei neue Butten an der Unterkante: links= Browser, Rechner, Fernbedienung; rechts=Lautstärkenreglung des angewählten Gerätes.

Bei der Email-Löschbestätigung sitzt JA jetzt rechts, Seitenwechsel sind schneller geworden, genauso wie der Zugriff auf den Play-Store und Goggle Maps. Dafür ist der Zugriff auf die diversen Speicher etwas komplizierter geworden.

Das wird aber noch ausführlich getestet.

Ausfälle wie vorab beschrieben sind nicht mehr aufgetreten.

Die beschriebene Behandlung mit einer Brillen-Nano-Politur hat sich als praktikabel und effizient bewiesen.

Gruss lungenking

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0