Jump to content
InterGeek

Testbericht zum Allview V2 Viper X+

DE_V2-Viper-Xplus.thumb.jpg.0b9ceaf320d1

 

Vorwort

Der Smartphonehersteller Allview stellte uns von Handy-FAQ das V2 Viper X+ für einen ausführlichen Test zur Verfügung.


 

Lieferumfang

Das Viper X+ wird in einer schicken rechteckigen Verpackung geliefert, welche einem richtig anzuschauen scheint mit ihren aufgedruckten grimmigen Augen. Allgemein wurde sich bei der Umverpackung sehr viel Mühe gegeben, leider ist dadurch das auspacken aber auch vor allem das zusammenpacken etwas aufwändig. In der Verpackung findet man neben dem Gerät selbst das gewöhnliche Zubehör wie Stecker-Netzteil, USB3 Ladekabel, Headset, Akku, eine Schutzfolie und etwas Papier wie Schnellstartanleitung.


 

Ausstattung

x2spec.jpg.4419810c3c3dd0c976006ecc9347bDas Allview V2 Viper X+ ist ein (fast?)Phablet, welches sich in der Mittelklasse ansiedelt. Das Smartphone wird von einem 64 Bit Octa-Core-Prozessor mit einem Takt von bis zu 1,3 GHz angetrieben. Der 3 GB große Arbeitsspeicher ermöglicht das zügige Arbeiten mit mehreren Anwendungen zur gleichen Zeit. Das 5.5 Zoll große Display hat eine Auflösung von 1280x720 Pixel was einer einfachen HD Auflösung entspricht. Die Hauptkamera auf der Rückseite hat eine Auflösung von 13 Megapixel und die Frontkamera 5 Megapixel. Der Kamera steht bei schlechten Lichtverhältnissen ein LED Blitz zur verfügung, welcher auch als Taschenlampe genutzt werden kann. Der interne 16 GB große Speicher kann mittels microSD-Speicherkarten um bis zu 128 GB erweitert werden. Zur Standortbestimmung stehen GPS/AGSP zur Verfügung. Den Kontakt zur Außenwelt erhält das Viper X+ mittels 2G, 3G und 4G in allen deutschen Netzen, weiterhin kann Wlan genutzt werden. Der wechselbare Akku hat eine Kapazität von 3150 mAh und bietet selbst bei starker Beanspruchung (Spielen/Multimedia) eine Laufzeit von mehr als einen Tag. Bei dem Gerät handelt es sich um ein DualSIM Gerät, dies bedeutet das zwei SIM Karten zur gleichen Zeit genutzt werden können.


 

 

 

 

 

 

Verarbeitung

Beim Viper X+ kommt ausschließlich Kunststoff zum Einsatz, die Verarbeitung ist sehr gut und nichts wackelt oder knarrt. Etwas negativ fallen die Lautstärkewippe und der Power-Knopf auf. Diese haben zwar einen guten Druckpunkt, fühlen sich aber nicht wirklich fest an da diese beim Drücken wacklig sind. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist die Akkuabdeckung an der Rückseite, welche wirklich sehr fest am Gerät ist. Durch den dünnen Deckel ist es dann sehr schwierig diesen wieder zu entfernen ohne ihn zu sehr zu biegen. Hier bekommt man sehr schnell Angst etwas kaputt zu machen. Weiterhin ist das Aufsetzen der Abdeckung auch schwierig, da recht viel Kraft benötigt wird.


 

Das System

Als Betriebssystem kommt ein Android 5.1 Lollipop zum Einsatz, welches weitestgehend unverändert ist. Allview hat auf dem Gerät einen Virenscanner (Bitdefender) und einige Supportanwendungen vorinstalliert, mit welchem zum Beispiel die Firmware aktualisiert werden kann sofern Updates für das Gerät in Zukunft erscheinen werden. Das System reagiert sofort und in der Regel ohne Verzögerung auf Benutzereingaben, Anwendungen starten sehr schnell und dank des großen Arbeitsspeichers bleiben diese auch im Hintergrund geöffnet, wenn weitere Anwendungen gestartet und aktiv genutzt werden kann man so schnell und Verzögerungsfrei zwischen diesen wechseln.

Bei der täglichen Nutzung kann es leider das eine oder andere Mal passieren das man auf englische Texte stößt, da es nicht für alle Inhalte deutsche Übersetzungen zu geben scheint. Auch die eine oder andere amüsante beziehungsweise Sinnfreie Satzformulierung verbirgt sich im System. Dies schränkt die Nutzung aber nicht ein und meist sind die Meldungen noch nachvollziehbar.


 

Die Kamera

Das Allview V2 Viper X+ macht mit seiner 13 Megapixel Kamera sehr gute Fotos. Bei guten Lichtverhältnissen überzeugen die Fotos, je schlechter das Licht desto schlechter werden die Fotos. Allgemein lässt sich festhalten eine gute Kamera für Schnappschüsse und die Frontkamera taugt für Selfies. Ein echter Fotograf und alle die gerne mit unterschiedlichen und schwierigen Lichtverhältnissen arbeiten werden bei ihrer Spiegelreflex Kamera bleiben

Die Kamera App ist übersichtlich jedoch nicht vollständig in deutscher Sprache verfügbar. Es stehen einige Bildeffekte zur Verfügung, deren Nutzen oder Funktion aber nicht immer sofort zu erkennen ist. Hier sollte man sich also wirklich Zeit nehmen das ganze einmal in Ruhe zu testen.

 

In einigen Tagen folgen einige Beispielfotos und Videos welche mit dem Viper X+ erstellt wurden.


Video

Wer das Gerät nun auch einmal sehen möchte schaut einfach dieses Video und lässt einen Daumen nach hoch da :P

 

 

Preis und Fazit

Das Allview V2 Viper X+ ist eine solide Mittelklasse mit Tendenz zur Oberklasse. Wer für wenig Geld bestmögliche Hardware sucht muss hier zugreifen. Das System läuft rund und stabil. Social Media, Multimedia und Musik können mit dem Viper X+ problemlos konsumiert werden, auch grafisch aufwändige Spiele sind für das Gerät kein Problem und machen Spaß. Dies ist auch der geringeren Auflösung des Displays geschuldet. Jedoch wirkt dieses trotz der „geringeren“ Auflösung jederzeit scharf. Auf NFC muss jedoch verzichtet werden.

 

Das Gerät ist beim Hersteller für 299 Euro in den Farben Blau und Gold zu haben.

 

Pro

  • Sehr gutes Preis-LeistungsVerhältnis

  • Schlanke Softwareauswahl

  • Sehr Gute Kamera

  • Sehr Gute Laufzeit

  • Amoled Display

  • LTE in allen Netzen

  • Dual-SIM

  • Großer Arbeitsspeicher

 

Kontra

  • Kein NFC

  • Teilweise fehlende oder sonderbare Übersetzungen

 

Für 229 Euro kaufe ich ein Xiaomi Redmi Note3 das in allen Punkten besser ist.

Nachteil beim Xiaomi ist aber der nicht wechselbare Akku, kein DUALSim und die mitgelieferte MiUI Firmware ist nur in Englisch verfügbar. Dass kann für den einen oder anderen schlecht sein.

Hört sich doch nach einem fitten Mittelklasse Gerät an! Wobei für den Preis doch wohl mindestens FULL HD drin sein sollte! (Es gibt zu Viele Smarties mit Kiddie Auflösung. )Preislich etwas teurer als das One X. Xiaomi Redmi's kann man zudem doch auch mit 'etwas älteren' Miui Custom Rom's bestücken. Oder man nehme das Mi4 mit (magischen drei LTE) Frequenzen (sonst geht der Flash Nicht, muss die LTE Version sein) und lade sich Windows Mobile 10 herunter, welches wie die Miui Rom's auch (Noch) Übersetzungsfehler haben ein. Das wollte ich tun, bis mich ein viel geileres BlackBerry Passport angelächelt hat!

 

Vielen Dank für die Vorstellung des Neuen Allview ViperX Smartphone's! PS: der Hersteller hätte sich vielleicht mit den Jungs von Venom Rom's zusammen tun sollen um das Viper Rom auf diese Geräte zu portieren!! Es gibt doch kein besseres Custom Rom was so gut läuft und sich so Geil Individualisieren lässt. 

vor einer Stunde, InterGeek said:

Nachteil beim Xiaomi ist aber der nicht wechselbare Akku, kein DUALSim und die mitgelieferte MiUI Firmware ist nur in Englisch verfügbar. Dass kann für den einen oder anderen schlecht sein.

 

Also meins hat Dual Sim  sowie alles auf Deutsch, nimmt mich Wunder woher du die falschen Infos hast....

@SniperLA Ich habe hier noch ein Allview X2 Soul Xtreme liegen welches eher in der Oberklasse angesiedelt ist und auch höhere Auflösungen hat. In einigen Wochen kannst du hier dann einen Bericht inkl. Video finden. Vielleicht wäre das ja etwas für dich. Allgemein kann man mit die Auflösungen kontrovers Diskutieren. Zum einen wirkt eine 720p Auflösung erst einmal gering, aber was hat es wirklich im Alltag für Auswirkungen? Wenn ich ein 5,5" Gerät nicht gerade 10cm vom Auge entfernt nutze, dann werde ich vermutlich keinen Unterschied zwischen 720p und 4k erkennen können, zumindest keinen der die Nutzung einschränkt. Hohe Auflösungen wirken sich aber sehr stark auf die Leistung aus. Während bei 720p wenige Pixel berechnet werden müssen, ist es bei 4k eine echte Herausforderung für die GPU, vor allem bei Spiele. Man muss auch bedenken das selbst Geräte mit z.B 2k Auflösung das fullHD Bild nur skalieren, was unterm Strich dann auch Unsinn ist und eher für Zahlenzähler ist ;)

 

@skorpi61 Als ich Ende Dezember das Gerät in der Hand hatte gab es die originale Firmware nicht auf deutsch. Es ist natürlich möglich das die Community das inzwischen geändert hat, aber Stand Dezember 2015 gab es keine deutsche Firmware.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×