Jump to content
flatflo

Wiko Ozzy - Test / Erfahrungsberichte / Testberichte / Meinung

In diesem Thread findet ihr nicht nur Testberichte, sondern könnt auch euren eigenen Erfahrungsbericht posten!

Wie ist euer erster Eindruck? Was gefällt euch und was nicht? Wie ist der Vergleich zu eurem vorherigen Smartphone?

Lasst es uns hier wissen!

Vorab, mich hat das Ozzy nicht überzeugen können, schon nach der ersten halben Stunde war klar, dass Gerät geht zurück.

Das Gerät kommt in einer sehr schönen Verpackung und enthält neben dem Ozzy einen Akku, eine Lade-Datenkabelkombi, sowie ein Headset und Handbücher.

Erster Eindruck:

In der Hand fühlt sich das Gerät gut an, es ist angenehm zu halten und die Dimensionen sind eigentlich ideal für ein Mobiltelefon.

Getrübt wird das allerdings durch wakelige Hardwaretasten. Diese sitzen zwar fest, haben jedoch spiel und klackern, wenn das Gerät bewegt wird.

Nach dem einschalten, kann man eigentlich direkt loslegen, wie bei Android üblich. Das Gerät ist ausreichend schnell, kleine Ruckler hier und da, aber nichts wirklich störendes. Gleich negativ aufgefallen ist, dass es einige vorinstallierte Apps gibt, aber das ist heute wohl üblich.

So, nun muss ich bereits zu den negativen Punkten kommen:

Display: Das Display ist niedrig aufgelöst, was besonders bei Spielen auffällt. Was aber für Spieleuntauglichkeit sorgt, und auch den Alltagsbetrieb direkt verleidet, ist die mangelhafte Blickwinkelstabilität.

Nach rechts, links und oben kann man das Gerät kippen, kein Problem, alles gut sichtbar. Blöd nur, dass die normale Haltung eines Telefons dazu führt, dass man das Gerät immer ein bischen nach unten kippt, hier invertieren beim Wiko sofort die Farben bzw. der Kontrast geht flöten. Das sorgt unter anderem in Spielen dafür, dass die eine Seite dunkler und farbarm rüberkommt, die rechte Seite okay aussieht.

Das führt zu einer unangenehmen Bildinformation, meine Augen können das jedenfalls nicht kompensieren. Man kann natürlich total unbequem das Telefon um einige Grad drehen, um diesen Effekt zu kompensieren, aber normal hält man ein Telefon so ja nicht, sondern hält es gerade und guckt eben drauf.

Nächster Minuspunkt ist die Sprachqualität. Es klingt in der Hörmuschel sehr hell, bei schlechten Verbindungen kann das ein Problem werden. Man selber kommt eher leise rüber, zumindest im Vergleich zum Cink Peax 2, oder einem iphone 4s.

Ehrlich gesagt, ich teste da garnicht groß weiter, denn alles andere geht eigentlich. Gerät ist schnell genug für Apps (Dead Trigger 2 lässt sich flüssig spielen), ansonsten ist Android eben Android.

Die Kamera ist ne 2MP Knipse, die ordentliche Schnappschüße macht, aber keinen Focus hat und auch keine FotoLED. Eine BenachrichtigungsLED hat das Ozzy auch nicht.

Der hintere Lautsprecher klingt ebenfalls hell und blechern, aber ist laut genug, um den Klingelton zu hören.

Fazit:

Das schlechte Display ist auch für 80€ eigentlich eine Zumutung. Da wäre mehr drin gewesen, wenn man bedenkt, dass Wiko für den doppelten Preis bereits HD Displays und Quadcoreprozessoren und 8MP Cam verbaut, dann sollte bei einem Dualcore doch ein anständiges Display möglich sein, muss ja kein HD sein, aber die Blickwinkelstabilität geht 2013 deutlich besser.

Die Sprachqualität geht gerade so in Ordnung, ist aber eigentlich auch eher auf dem Niveau von 20€ Notfallhandies ohne Smartphonefunktionen. Soll heissen, positiv überrascht ist man nicht, wenn man telefoniert.

Insgesamt superschade, denn die Gehäuseform fasst sich super an, auch die verwendeten Materialien sind völlig ok. Würde der Rest halbwegs stimmen, wäre das Ding ein tolles Gerät.

Zum Kauf kann ich absolut nicht raten, da hat Wiko ordentlich danebengegriffen.

Danke für den Bericht, hättest du vielleicht ein paar Bilder, die du beim Bericht noch anhängen könntest? :-)

Das Ozzy scheint wirklich billig UND günstig zu sein. Schade eigentlich...

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar hinterlassen zu können


×