• 0
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

Zukunft der Displays

Frage

Geschrieben

Hi,

was meint Ihr was für Displays die Hersteller in zukünftige Geräte einbauen werden ?

Es sieht so aus als ob alle auf diese nutzlosen kapazitiven Displais setzen.

Sollte das der Fall sein werde ich mir wohl ein Omnia II auf halde legen müssen, da mich ein Gerät mit einem kapazitiven Display zur Weißglut treiben würde.

Viele Grüße,

Alexander

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

6 Antworten auf diese Frage

  • 0

Geschrieben

Hallo,

erkläre doch bitte noch das Warum hinter deiner Behauptung, ansonsten fehlt hier irgendwie die Diskussionsgrundlage.

Meine Meinung:

Kapazitive Touchscreens sind ne klasse Sache, WENN das Betriebssystem konsequent auf Fingerbedienung ausgelegt ist (siehe z.B. IPhone oder HTC Desire, da klappt das wirklich gut).

Bedienkomfort und Ergonomie profitieren dann im Alltagsgebrauch enorm von kapazitiven Touchscreens, zumal diese auch immer präziser und zuverlässiger werden.

Bei älteren BS (z.B. WinMo 6.5) machen kapazitive Displays hingegen kaum Sinn, siehe z.B. HTC HD2.

Solange man sich auf der Finger-optimierten Oberfläche (Sense) befindet, ist noch alles ok, steigt man aber in die Tiefen von WinMo hinab, wird es selbst trotz des Riesendisplay sehr fummelig.

Fazit:

Wer angesichts der vor der Tür stehenden Generation von Touch-orientierten Betriebsystemen (Win Phone 7, Android 2 usw) noch auf resitive Touchscreens setzt, ist ziemlich mutig. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Geschrieben

Kapazitive Displays sind unpräzise.

Wenn man sich in einem Text verschreibt ist das zurücknavigieren an diese Stelle ein Alptraum.

Bei einem resistiven Display kann ich sogar den Fingernagel benutzen um zwischen zwei Buchstaben zu landen.

Ich hatte ein oder zwei mal ein Touch HD2 in der Hand und obwohl der Bildschirm so groß ist war die Texteingabe eine Qual.

Bei fünf Tastendrucke kam höchstens drei mal der richtige Buchstabe und das Bewegen im Text mußte mit den Cursortasten erfolgen - was sehr lange gedauert hat.

Ach ja - das IPhone ist für mich unbrauchbar, weil es keine Word und Excel Dateien akzeptiert - was auch auf Android Handys zutrifft.

Ich kenne mich mit Android nicht so gut aus, aber ich werde meine privaten Daten nicht mit Google teilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Geschrieben

Ich habe seit kurzem das HTC desire. Die Tastatur funktioniert bei mir genauso gut wie mit dem Omnia2. Zum Navigieren in einem Text ist der Sensor (Trackpad) das beste was mir bis jetzt untergekommen ist. Momentan kann ich nur Vorteile bei den kapazitiven Displays sehen. Bei Sonnenlicht sind beide nicht so toll. Ich hatte mal bei einer Videokamera ein reflektives Display, das war brilliant im Sonnenschein. vielleicht kann man diese Eigenschaft eines Tage mit einem kapazitiven Display vereinen, das wär's dann aus meiner Sicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Geschrieben

@alexgb:

Kann ich nicht nachvollziehen, wie du zu so einem Fazit kommst.

Gerade das Texte Tippen klappt bei kapazitiven Touchscreens hervorragend, da man keinen Druck aufs Display ausüben muss, so kann man deutlich schneller tippen (und ich hab große Hände/Finger).

Bei restistiven muss man immer drauf achten, dass man kräftig genug drückt.

Ist natürlich auch irgendwo ne Frage der Gewohnheit/Übung.

Ob Iphone und Android Handys brauchbar sind, steht hier nicht zur Debatte, sondern die Brauchbarkeit von kapazitiven Touchscreens und da ist das Iphone immer noch das beste positive Beispiel für.

@digitalo:

Mit kapazitiv und resistiv bezeichnet man die 2 gängigen Prinzipien, nach denen Touchscreens arbeiten.

Es sagt absolut nichts über Farbqualtität, Verhalten unter Sonneneinwirkung usw usw des Displays aus.

Ein Tipp: Es gibt Anti-Reflex Schutzfolien, mit denen das Display auch unter Sonneneinstrahlung gut lesbar bleiben soll.

Im allgemeinen leider darunter allerdings etwas die Farbdarstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Geschrieben

@Fire1986

wenn ich mit meinem Zeigefinger auf den Bildschirm Tippe werden ca. 3 Zeilen Text abgedeckt.

Also kann ich nicht mal sehen ob ich richtig gezielt habe.

Das ist mit einer dünnen Stftspitze schon was anderes.

Manchmal möchte ich auch auch auf dem Bildschirm eine Skizze anfertigen oder eine Handschriftliche Notiz.

Das ist mit einem Stift viel einfacher.

Bei Geräten mit kapazitivem Bilschirm ist bei Windows Mobile der Strichzugerkenner nicht mehr drin; eine Eingabemethode die ich seit Jahren bevorzuge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Geschrieben (bearbeitet)

ich kann eure bedenken bezüglich der kapazitiven displays nur teilen.

1.ich nutze mein omnia öfter in einer wasserdichten tasche zum outdoor navigieren,das geht duch die folie dann sicher nicht mehr.

2.skizziere auch öfter mit stiften jeglicher art ,ok ich hab jetzt auch schon bei pearl einen stift für kapazietive displays gesehn,aber den muß man dann auch immer parat haben !

3.ich denke die glasabdeckung ist mit sicherheit empfindlicher gegen bruch,als ein flexibles amoled display.

4.ich habe die hoffnung das microsoft auch die super amoled displays von samsung zuläßt,denn ich denke denen gehts nur um "multitouch"und das geht ja auch beim neuen samsung galaxy mit resistivem display .

also die hoffung stirb zuletzt.....

bearbeitet von sandersz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0