Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
hg42

ICS Brick, Samsung Galaxy Note N7000, Erfahrungsbericht

Recommended Posts

B12_lover

Danke für diesen Anstupser! ..

Dumm nur, dass ein neues SGN schon unterwegs ist...

Du darfst es auch sehr gern an mich weiter senden ...smilie_frech_117.gif

smilie_happy_309.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
huricane3d

@hg42

WOW :respekt:

Da muss man aber schon Nerven aus Drahtseilen haben und einiges an Zeit und Geduld mitbringen, um sich so tief mit der Materie zu befassen und sich das gar erst zu trauen.

Wiederum, was hattest Du zu verlieren?

Freut mich, dass das NOTE wieder funzt und Du Dir die Mühe gemacht hast, alles so ausführlich für uns hier im Forum zu beschreiben. Noch dazu um diese Uhrzeit! FETTES DANKE !

LG

bearbeitet von huricane3d
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

Ist doch kein Thema das zurückgehen zu lassen, odeR?

nööö,

mein aktuelles Problem ist, dass ich der Sache noch nicht so ganz traue.

Ich frage mich ob in Zeiten von Wear-Leveling usw. die kaputten Blöcke nicht doch irgendwann vom Flash-Chip benutzt werden könnten. Oder gibt es das nur bei SSDs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

Da muss man aber schon Nerven aus Drahtseilen haben und einiges an Zeit und Geduld mitbringen, um sich so tief mit der Materie zu befassen und sich das gar erst zu trauen.

da sagst Du was, ihr habt ja gesehen, dass ich am Ende eigentlich aufgegeben hatte ("das wars dann")...aber Dank Deinem Hinweis habe ich dann doch nochmal nachgedacht.

Als alter Softwerker, bin ich eigentlich gewohnt, ganztägig nach den abstrusesten Fehlern zu suchen. Wenn man da nicht konsequent dran bleibt, kann man es gleich sein lassen, man entwickelt eine stoische Ruhe, was durchaus auch in anderen Situationen von Vorteil ist (freche Kinder z.B. :-)

Fazit: erst Mal keine Panik!

Dann in Ruhe analysieren.

Logische Schlussfolgerungen ziehen aus den Beobachtungen.

Auch wichtig: Nur das glauben, was mit Fakten untermauert ist.

Viel Input zum Thema (heutzutage aus den Weiten des Internets).

Wiederum, was hattest Du zu verlieren?

joo, auch wahr.

Wobei, ich habe festgestellt, das man eigentlich so ein Samsung- (oder eigentlich alle Android-)Handies und Co. praktisch nicht bricken kann. Man kommt so gut wie IMMER in den download-Modus (oder adb oder fastboot), auch wenn man es manchmal nicht sieht (schwarzer Bildschirm), ok, manchmal braucht man vielleicht nen USB-JIG (aber 2-4 EUR sind ja ein Klacks).

Im Grunde muss doch schon so etwas hardware-nahes passieren wie bei der beschriebenen Art von Brick.

Ich denke in den meisten Fällen wird einfach nicht erkannt, was das Problem eigentlich ist.

Freut mich, dass das NOTE wieder funzt und Du Dir die Mühe gemacht hast, alles so ausführlich für uns hier im Forum zu beschreiben

Danke, es hat mir umgekehrt auch einigen Auftrieb gegeben, dass ein paar Leute zuhören. Und dadurch habe ich auch etwas mehr nachgedacht und die Dinge gründlicher dokumentiert. Es ist ja oft auch ein Hauptproblem, das man nicht mehr genau genug weiß, was man alles wie gemacht hat. Dann ist es viel schwieriger logische Schlüsse zu ziehen und Ursachen auszuschließen.

Eine nette Community kann schon einiges stemmen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

sagt Leutz, weiß einer wie man einigermaßen easy ein PIT-File auslesen oder künstlich erstellen kann?

So ein PIT-File könnte man ganz einfach zum de-bricken nach der Umpartitionierungs-Methode verwenden. Einfach mit Odin das PIT flashen, schwupps ist der böse Bereich ausgeblendet.

Der einzige Nachteil den mein "kaputtes" SGN gegenüber einem intakten hat, ist dass man keine Firmware mit PIT flashen kann, weil das Partitions-Layout anders ist (d.h. das "schwarze Loch" muss an der richtigen Stelle bleiben).

Man müsste also eine Methode haben ein solches PIT umzubauen oder mit den entsprechenden Größen jeweils neu zu erstellen.

Wenn ich das PIT-File leicht neu erstellen könnte würde ich auch mal versuchen noch etwas mehr von den jetzt verschwendeten 3GB zurückzugewinnen.

Wahrscheinlich ist ja nur der Anfang der /data-Partition kaputt gewesen.

Da sind bestimmt noch fast 2GB rauszuholen (nicht wirklich wichtig aber macht Spass :-)).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

übrigens beschreibt der xda-thread nicht den MMC_CAP_ERASE-Brick der im LPY-Kernel drin ist, alles was dort steht hatte ich auch schon gemacht, bevor ich den Thread gelesen habe (trotzdem war er wie gesagt nützlich, weil ich dadurch noch mal über alles nachgedacht habe).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

weiß einer wie man einigermaßen easy ein PIT-File auslesen oder künstlich erstellen kann?

habs schon selbst gefunden:

heimdall (open source und multiplatform Ersatz für Odin)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

mit einem download des PIT files, erhält man leider nur die Datei, die man beim letzten Mal geflashed hat. Also nicht das aktuelle Partitions-Schema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

habe übrigens hier bei xda ein paar mehr Daten angehängt u.a. ein PIT file zum Repartitionieren.

und bin dann mal in Urlaub...

bearbeitet von hg42

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
B12_lover

Viel Spass im Urlaub.

smilie_water_052.gif

Und ps.

Ich beneide dich um deine Fachkenntnisse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest herbertzzz

Hier mal plump von XDA herüberkopiert ;)

Superbricked Users; Try this !!!!

Please follow the procedure as below and send me your comments.

Lets unbrick ur phone. (Nothing is Impossible !! Patience Wins !!!)

Prerequisites :

USB JIG (Please buy it or create your own)

; A Good USB Cable; A good Windows PC/ Laptop;

Mobile Odin (1.83) ; Lots of Coffee ;

Lots and Lots of Patience.

Good Internet Connection . (Download Stock Firmwares and PIT file)

Step One : Getting it connected to PC Odin

a) Make sure you charge your dead phone (It may get charged even when it's dead, else manage one from your friend. See End of Post)

B) Long press power button (15-20 seconds).

c) Remove battery for 5 seconds,

d) Plug in JIG,

e) Put battery back.

f) Wait for 40 seconds .................................................. ....... (Be Patient)

g) press power button for 5 seconds

h) Remove JIG,

i) Long press power button (15-20 seconds),

j) Remove battery for 5 seconds

k) Put battery back,

l) Hold volume down + center button + power button for 10-15 seconds, press volume up

m) You should have connection to PC Odin ....... If it fails please repeat after restarting your windows (Make sure you have all your ADB drivers installed)

Once you are connected you are a "Soft Brick" now.

Thanks to Anonymous 572

Step Two - SOFT BRICKED USERS START HERE

IMPORTANT NOTE : Remove your SD Card and SIM CARD Please

Run ODIN IN ADMIN Mode

a) Now you have to repartition your Note

B) Download the following (Importantly the .pit file)

PIT: Q1_20110914_16GB.pit (Only for users with 16GB Internal SDCard) 32 GB users Please Google ur file.

PDA: CODE_N7000xxxxx_CL627135_REV02_user_low_ship.tar.m d5

PHONE: MODEM_N7000xxxxx_REV_05_CL1067428.tar.md5

CSC: GT-N7000-MULTI-CSC-Oxxxxx.tar.md5

Thanks PrinceOMI & DuckBoot for the download links (PIT Files)

Stock ROM & Pit File Flashing Thread

c) Check these options: Re-Partition, Auto Reboot, and F. Reset Time.

d) Flash thru PC Odin (All the files, particularly the PIT file) -

When Step Two Fails

STUCK AT FACTORYFS

FACTORYFS FAILS - Looks like you messed up with root

FLASH THE ROOTED KJ4 kernel From PC ODIN - Kernel Link

TRY FLASHING THE STOCK ROM in PDA (One guy has suceeded) - Try the Oldest Stock ROM - KJ4 click me

Remember to Run ODIN in Admin mode (Right Click and Run even if you are an Admin)

Remove SD Card and Simcard.

When this step fails you are left up with Step 3.

Step 3

Lets Play with ADB Shell and do the repartition using Parted ...

PARTITION USING PARTED

HOW TO START PARTED ON YOUR Galaxy Note - Please read the post by Forest1971.

Thread Guide for Solving it ....

Please PM me when Step 2 Fails because Step 3 has to be evolved with you .... If you want to try yourself Link is Posted..

God Gimme Strength to Pull people out of this problem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

mein ICS-Brick-Workaround-Thread bei xda hat inzwischen noch ein Update bekommen.

Es gibt jetzt PIT files zum Repartitionieren für 16GB und 32GB SGNs und mit verschiedenen Anfangsblöcken für die drei Partitionen, d.h. es kann so viel wie möglich (in 100MB Schritten) von dem gebrickten Partionsbereich zurückgewonnen werden (bei mir waren das nur etwa 1GB also wenig lohnend).

Ich hoffe Ihr seid des Englischen mächtig.

Sonst kann ich auf Nachfrage vielleicht hier das wichtigste in Deutsch posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

Hier mal plump von XDA herüberkopiert ;)

(übrigens hier zu finden)

das ist sozusagen das Vorspiel zu meinem Thread bei xda...

Ich behandele dann den 3. Schritt, das Repartitionieren etwas detailierter.

Inzwischen habe ich einige PIT files mit denen das dann recht komfortabel geht. Der adb-Weg ist aber auch beschrieben, so wie ich ihn vor Kurzem durchgeführt hatte.

Dieser Thread ist bzgl. Repartitionieren auch noch ganz interessant mit teilweise anderen Schwerpunkten in der Beschreibung:

https://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=26285877&postcount=12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
mazze67

hallo ich habe auch so ein Problem ich habe das aber nicht geschnallt wenn ich per odin eine rom oder stock flashen will bleibt der immer hängen und englisch bin ich nicht so mächtig,komme aber ins recovery und in den downloadmodus.

hast du ne Idee wie ich mein note wieder zum laufen bringe ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

hallo ich habe auch so ein Problem ich habe das aber nicht geschnallt wenn ich per odin eine rom oder stock flashen will bleibt der immer hängen und englisch bin ich nicht so mächtig,komme aber ins recovery und in den downloadmodus

Das sieht nach brick aus.

Ich würde erst Mal mit adb testen, ob Du wirklich bad blocks hast.

e2fsck -c /dev/block/mmcblk0p9

e2fsck -c /dev/block/mmcblk0p10

e2fsck -c /dev/block/mmcblk0p11

Wenn eines davon auch wieder hängen bliebt, dann hast Du sicherlich einen richtigen Hard-Brick.

Dann hol Dir mein pits.zip von meinem xda Thread und trage in Odin (>=1.85) erst Mal das PIT file namens *-patched.pit ein (das was zu Deinem SGN passt, also 16GB oder 32GB).

Das Repartitionieren mit dem patched PIT bewirkt, dass der Bereich wo der Brick ist (bzw. dessen bad blocks) danach unbenutzt bleibt. Die /system und dahinter die /data beginnen dann da wo vorher die UMS (= interne SD) war und die UMS ist "etwas" kleiner (~3GB). Es wird dabei das Flash nur neu eingeteilt, aber *nicht* formatiert.

Dann noch ein PDA eintragen wie sonst auch oder auch ein mehrteiliges (aber keines mit PIT natürlich).

Danach musst Du data formatieren, da die Partition sonst unformatiert ist (d.h. auch, Du darfst keinen der betroffenen Kernel nehmen, sonst brickst Du gleich wieder an der neuen Position der Partitionen). Nimm also am Besten erst mal ein GB oder CM9.

Dasselbe gilt für die interne SD, denn sie ist danach auch woanders und wurde ebenfalls noch nicht formatiert.

Man sollte vorher testen, ob es auch die interne SD ist, denn man kann sich leicht mal die externe löschen. Manche ROMs oder Recoveries haben die nämlich vertauscht.

Übrigens: Wenn man noch Garantie hat, ist es vielleicht besser, das Teil reparieren zu lassen, denn meine Methode ist nur ein Workaround, keine Beseitigung des eigentlichen Problems!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
hg42

Ich will nochmal kurz ein paar Fakten aus meinem xda Thread nach hier übertragen, da dies hier ja der Ursprung ist:

(Edit: aktuell ist trotzdem immer mein xda Thread , ich habe leider nicht die Zeit, das immer wieder ins Deutsche zu übersetzen, dort gibt es auch noch andere PITs usw.)

Achtung: keine Garantie für nichts...

Ich habe nur ein Samsung Galaxy N7000 und auch nur darauf die Dinge getestet, die ich selbst brauche, also z.B. nur 16GB und auch nicht alle PITs.

Meine "Standard"-Repartitionierung die für jeden Benutzer funktionieren sollte der nur /system und/oder /data gebrickt hat, sieht so aus:


vorher:  ...-|-FAC*ORYFS-|**ATAFS-|-UMS------------------------------------|...

nachher: ...-|     empty space    |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS---------------|...

(* = kaputte Blöcke)

D.h. die alten Partitionen von /system (=FACTORYFS 893MB) und /data (=DATAFS 2147MB) bleiben komplett als Loch in der Partitionierung brach liegen und beide Partitionen werden an den Anfang der vorherigen UMS-Partition (= interne SD) gelegt. Die UMS wird entsprechend verkleinert. Dies ist die "Standard"-Strategie deswegen, weil wohl jeder Benutzer andere Blöcke kaputt haben wird und diese Partitionstabelle dabei immer funktioniert. Die Partitionen können nicht mit parted verschoben werden, da man dabei auf die kaputten Blöcke zugreifen müsste und das Programm dabei hängen bleibt. Außerdem sind ja auch Daten an diesen Stellen kaputt. Man muss also entweder neu installieren oder auf ein Backup zurückgreifen (das man vor dem Flashen sowieso anfertigen sollte). Man muss auch ein Backup von der internen SD machen, da diese vorne verkleinert wird. Theoretisch ginge das vielleicht verlustlos mit parted, aber wenn man schon einen brick hat würde ich auf jeden Fall erst mal ein Backup von *allem* machen (am Besten auch gleich auf den PC sichern). Ich habe eine Struktur-Definitions-Datei für das PIT-Format angehängt, das man für das Open-Source-Multi-Platform-Programm (java) namens DataWorkshop verwenden kann. Dies ist sozusagen ein intelligenter Hex-Editor, mit dem man Binär-Dateien strukturiert ansehen und bearbeiten kann. Das Programm ist ein wenig merkwürdig zu bedienen, aber es tut's (zum Ändern der Daten muss man z.B. den Cursor vorher an die richtige Ziffer platzieren, sonst klappt die Eingabe nicht richtig). Achtung: Beim Formatieren der internen SD aufpassen! Verschiedene Recoveries und ROMs mounten die interne und externe SD an verschiedenen Stellen (und auch fehlerhaft), manchmal auch umgekehrt, z.B. ist bei dem aktuellen CM9 im Recovery die interne und externe vertauscht. -> Backup auch von der externen SD machen! Beim Löschen der internen SD vorher nachsehen, ob es auch die richtige ist (z.B. im Recovery mit "install zip from SD"). Ich habe später noch ein kleines Perl-Script zusammen-gestrickt, das mir einen Haufen PIT-Dateien generiert hat, die Ihr im angehängten pits.zip findet. nochmal ==> KEINE GARANTIE <== Die Standard Samsung PITs für 16GB und 32GB sind: Q1_20110914_16GB.pit, Q1_20110919_32GB.pit Mein "Standard"-Patch ist: Q1_20110914_16GB-patched.pit, Q1_20110919_32GB-patched.pit Diese lassen den ganzen vorherigen /system und /data Bereich frei, wie oben beschrieben. Die anderen Dateien versuchen einen Teil dieses Bereiches wieder zurückzugewinnen (das sind die mit regain = wiedergewinnen im Namen). Deren Partitionierung sieht so aus:

vorher:  ...-|-FAC*ORYFS-|**ATAFS-|-UMS------------------------------------|...

nachher: ...-|                    |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS---------------|...

nachher: ...-|                  |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS-----------------|...

nachher: ...-|                |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS-------------------|...

nachher: ...-|              |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS---------------------|...

nachher: ...-|            |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS-----------------------|...

nachher: ...-|          |-FACTORYFS-|-DATAFS-|-UMS-------------------------|...

etc.

(* = kaputte Blöcke)

Es wird also versucht, den Anfang der neuen Partitionen soweit wie möglich an die kaputten Blöcke heranzuschieben. Dazu müssen die verschiedenen PITs ausprobiert werden. Im Beispiel wäre die 4. "nachher" Zeile noch möglich, bei der 5. würde die FACTORYFS schon kaputte Blöcke enthalten (Sternchen in der "vorher"-Zeile). Die Nummer hinter "regain" beschreibt wie viele kBytes zurückgewonnen werden bezogen auf den "Standard" Workaround. Z.B. Ein Gewinn von 1GB heißt, dass man insgesamt 3GB - 1GB = 2GB verliert im Vergleich mit der Samsung Partitionierung. Ein Gewinn von 2GB heißt, dass man insgesamt 3GB - 2GB = 1GB verliert im Vergleich mit der Samsung Partitionierung. Die txt-Dateien enthalten jeweils eine Mitschrift inklusive der jeweiligen aufgeschlüsselten Partitions-Tabellen. Ich habe dann bei meinem SGN folgende Schritte mit den PITs durchgeführt: Ungefähr 1 GB werden von der system-Partition und etwas mehr als 2 GB von der data-Partition benutzt. Bei meinem ersten Versuch habe ich eine PIT genommen, die mir fast den gesamten data-Bereich wiedergewonnen hätte (also nahe an 2GB). Ich habe also die PIT 2048000 in Odin unter PIT ausgewählt und das factoryfs image von der KL8 unter PDA dazugenommen (welche man dafür nimmt ist mehr oder weniger egal, es geht hier nur ums Flashen der kompletten system-Partition um einen Schreibfehler feststellen zu können). Odin blieb dann bei FACTORY_FS stehen (wartet mindestens 60 sec besser 5 min), ich habe danach [Vol Up] + [Home] + [Power] am SGN gedrückt bis ich wieder in den download-Modus kam. Odin beendet dann selbständig den vorherigen Flash-Vorgang und zeigt dann das wieder gelbe Feld bereit für's neue Flashen. Ich habe diese Abfolge der PIT-Dateien gehabt:
2048000 Hänger

1024000 OK

1536000 Hänger

1331200 Hänger

1228800 Hänger

1126400 OK
d.h. ich habe immer den Bereich jeweils ungefähr halbiert. Auf diese Art kommt man am schnellsten vorwärts (nennt sich auch binäres Suchen). Am Ende hatte ich (nur) 1GB mehr. Das hat sich also kaum gelohnt (meine Meinung). Wer ein PIT selbst ausrechnen will, kann sich nach folgendem System richten (für das "Standard"-patched-PIT, mit Fs = FACTORYFS size, Uo = UMS offset, usw.):
16GB Original (Q1_20110914_16GB.pit)


FACTORYFS         548864                1744896 ->Fs

DATAFS           2293760                4194304 ->Ds

UMS              6488064 ->Uo          23232512 ->Us

HIDDEN          29720576 ->Ho           1048576


16GB MMC_CAP_ERASE brick workaround


FACTORYFS        6488064 =Uo            1744896 =Fs

DATAFS           8232960 =Uo+Fs         4194304 =Ds

UMS             12427264 =Uo+Fs+Ds     17293312 =Ho-(Uo+Fs+Ds)

HIDDEN          29720576                1048576

Wenn man die Grenze verschiebt, muss man einfach statt Uo in der zweiten Tabelle einen anderen Wert nehmen. Wichtig ist, dass 1. die Größe der system und data gleich bleibt, damit weiterhin normale Images dort hineingeflasht werden können und 2. die Partitions-Nummern gleich bleiben, damit das ROM und die Recovery usw. die Partitionen finden. Ebenso sollten die Namen der Partitionen gleich bleiben. Das Einzige was sich ändert, ist die Position der Partitionen und die Größe der UMS (=interne SD):
für 16GB:

UMS vorher  23232512 (Us)       = 11895046144 Bytes = 11.9 GB = 11 GiB

UMS nachher 17293312 (Us-Fs-Ds) =  8854175744 Bytes =  8.9 GB = 8.2 GiB

(mit GB = 10^9 = 1000*1000*1000 und GiB = 2^30 = 1024*1024*1024)

Weil das immer wieder gefragt wird:

Man verliert mit der "Standard"-Repartitionierung genau 11895046144 - 8854175744 = 3040870400 Bytes

oder einfach 11.9 GB - 8.9 GB = 3 GB

Theoretisch wäre es auch noch möglich, den neuen Start in die UMS-Partition zu verscheiben, wenn z.B. die UMS vorne auch kaputte Blöcke haben sollte. Bei Bedarf, dann bitte nachfragen...

pits.zip

DataWorkShop-pit-structure.zip

bearbeitet von hg42

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
patrick51

Hallo,

mir scheint ich habe ein sehr ähnliches Problem. Mal kurz meine Geschichte dazu:

Da das mich Stock ICS meines Notes mit seinen Diversen Bugs ziemlich genervt hatte, entschloss ich mich kurzerhand wieder auf 2.3.6 zurückzukehren.

Also das ICS gerootet, Backups gemacht mit Titanium Backup und CWM v.5.8.1.5 als auch ktool (wobei ich mir eigentlich nicht ganz sicher bin, wozu dieses gut ist :D) und dann per Odin V. 1.85 geflasht.

Auf dem gerooteten 2.3.6 wollte ich dann meine Daten mit Titanium Backup wiederherstellen, was aber im Fehler "com.android.acore" endete.

Aus Neugier was Titanium Backup eigentlich wirklich wiederherstellt (für eventuelle weitere Versuche auf Custom ROMs) habe ich danach wieder auf ein gerootetes Stock ICS geflasht (damit die "Grundvorraussetzungen" wie beim Zeitpunkt des Backups gegeben sind und so auch keine Fehler auftreten) und erneut Titanium Backup laufen lassen.

Tja Pustekuchen, selber .acore Fehler.

Da mich dann der Mut verließ, wollte ich kurzerhand wieder mein Backup über CWM restoren und mich auf ein Update von Samsung gedulden.

Gesagt getan, lief ohne Fehlermeldungen durch und beim Neustart...ging es nach dem Samsung GT-N7000 logo nicht mehr weiter.

Nun das seltsame:

Da Download- und Recoverymodus noch gehen hab ich einfach mal das ROM erneut per Odin geflasht....bzw. mittlerweile schon diverse ROMs.

Der flash verläuft immer fehlerfrei aber dennoch startet mein Note nicht :(

Das re-partionieren mit der PIT-Datei half genauso wenig wie das direkte flashen einer (Custom-) ROM über CWM (was auch fehlerfrei funktioniert).

--> egal was ich mache, es bootet nicht mehr!!

Hat jemand eine Idee was man noch tun könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kaiyai

hg42 wie kann ich dir nur danken.

Mache hier 2 Tage pausenlos mit meinem gebrickten Handy rum.

Wollte es schon aus dem Fenster schmeissen.

Nee nicht ganz aber SD Karte hatte ich schon rausgenommen und und ein Werksreset auch der internen SD Kart wurde vorgenommen.es sollte zur Reparatur eingeschickt werden. Ich suchte schon eine Werkstatt bei Google und stiess dann hier auf das Forum. Am Anfang war alles sehr kompliziert beschrieben .Mein letzter Versuch war dann mit Odin am PC die Pitdatei auzuführen. 3 GB weniger waren mir in dem Augenblick egal. Und siehe da es geht es geht. Hab zwar jetzt nur noch 11.8 GB als SD Karte aber das reicht mir. Danke nochmal an hg42 hast mir wirklich geholfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen und Impressum & Datenschutzerklärung. Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist.