Jump to content
SGalaxyDoc

GT-I9100 Partitionsproblem !?!?!

Recommended Posts

SGalaxyDoc

Hallo at all,

 

bin am verzweifeln wie so viele immer :)

 

Also es geht um das S2, es startet bis zum Schriftzug Samsung Galaxy S2 GT-I9100. Dachte durch ein zurücksetzten läuft es wieder. War abe rnicht so. Alles rot . Habe dann gelesen das es die Systempartition zerschoßen hat.

 

Nun habe ich ich ganz ganz viele Version mit Odin aufgespielt, einteilig-dreiteilig-mit pit ohne pit nur pit . Odin instaliert egal welche Version anstandslos und beendet auch mit (grün PASS).

 

Das Telefon startet und bleibt natürlich gleich wieder hängen bei " Samsung Galaxy S2 GT-I9100

 

Finde den Fehler !?!?!?

 

Bitte bitte Hilfe : )

 

gruß SGalaxyDoc

 

P.S. gruß an  KST66  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wolfgang253

Hallo SGalaxyDoc,

 

ich gehe davon aus, dass der eMMC-Chip (interner Speicher) defekt ist.

 

M.f.G. Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
SGalaxyDoc

Es startet aber nicht neu wie ich es vom defekten eMMC Chip kenne. Das wundert mich.

02_20170802_012931.jpg

01_20170802_012940.jpg

 

bearbeitet von SGalaxyDoc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

Hey Doc

 

Vielen Dank, dass Du an mich denkst !

vor 22 Stunden, SGalaxyDoc said:

P.S. gruß an  KST66  :)

Das freut mich mal richtig.

 

Und dann noch der Wolfgang, dem ich, so leid es mir tut, vollkommen Recht geben muss.

Ein eMMC-Defekt MUSS nicht einen Neustart auslösen, so wie bei Dir, ist völlig normal.

Auch wenn ich das schon hundert Mal geschrieben hab, hier nochmal ne kurze Erklärung:

 

Spoiler

Die Sache ist folgendermassen:
Ausfälle einzelner Zellen werden durch eine Fehlererkennung erkannt und in einem geschützten Bereich protokolliert.
Für die Fehlererkennung und -korrektur werden zu jedem Block (512 Byte) zusätzliche Bits gespeichert.
Mit diesen Schutzbits sind einzelne fehlerhafte Bits korrigierbar, Fehler über mehrere Bits werden nicht sicher erkannt.
Die Ansteuerlogik zeigt Fehler dieses Blocks an, die Treibersoftware kann dann diese Blocks als defekt markieren.
Diese Defekttabelle befindet sich im sogenannten Spare-(Reserve-)Bereich des Flash, der im normalen Betrieb nicht beschrieben wird.

Um solche Defekte zu vermeiden, wird die Treibersoftware (ein spezielles Dateisystem) so ausgelegt, dass sie die Schreib- und Löschaktionen möglichst gleichmäßig über den gesamten Speicherbereich eines Bausteins verteilt und beispielsweise nicht einfach immer bei Adresse 0 anfängt zu schreiben.

Irgendwann steigt die Zahl der defekten Speicherblocks aber derart an, dass die Steuersoftware dies nicht mehr kompensieren kann.
Dies geschieht im Regelfall auf der /data Partition, da diese am meisten belastet wird.
Wenn viel gespielt wird, oder Programme wie Whatsapp oder ähnlichem intensiv genutzt wird, steigen die Schreibzugriffe sprunghaft an.

Wie oben schon beschrieben ist der eMMC in Blocks mit jeweils 512 Bytes aufgeteilt.
Selbst wenn in einem Block nur 1 Bit geändert werden muss wird der komplette Block gelöscht, und dann vollständig neu beschrieben.
Lesezugriffe sind unbedenklich, nur bei Schreibzugriffen wird der eMMC stark belastet, und zwar nicht durch das eigentliche Schreiben, sondern durch das vorhergehende Löschen.

Der Flash-Speicher speichert seine Informationen auf dem Floating-Gate.
Bei einem Löschzyklus durchtunneln die Elektronen die Oxidschicht.
Dafür sind hohe Spannungen erforderlich.
Dadurch wird bei jedem Löschvorgang die Oxidschicht, die das Floating-Gate umgibt, ein klein wenig beschädigt (Degeneration).
Irgendwann ist die Isolation durch die Oxidschicht nicht mehr gegeben, die Elektronen bleiben nicht mehr auf dem Floating-Gate gefangen, und die auf der Speicherzelle gespeicherte Information geht verloren.

Das System bleibt dann einfach, durch Fehlinformationen, stehen, oder versucht selbstständig einen Reboot auszuführen um das System neu zu laden.
Solange die Fehler nur in der /data Partition liegen fängt das Handy an "zu spinnen", Freezes, Reboots und abstürzende Apps sind die Folge.
Irgendwann weiten sich die Fehler aber auf die anderen Partitionen aus.
Letztendlich hat dann irgendwann der Controller keinen Zugriff mehr auf den eMMC.
Folglich wird weder der Bootloader gestartet noch das eigentliche System.
Das Gerät ist völlig defekt, alle Daten darauf sind weg, ein JIG oder selbst ein JTAG (ein spezielles Reperaturverfahren, um den Speicherchip direkt auszulesen oder zu beschreiben) hilft hier nicht, weil der eMMC von der Hardware nicht mehr erkannt wird.
Das Gerät ist also nicht mehr nutzbar, Daten können auch nicht mehr ausgelesen, und damit gesichert werden.

 

Schade, Dein S2 wirds wohl hinter sich haben.

 

Grüsse und gutes Gelingen, auch wenn es grade nicht so erfreulich war.

Klaus

 

P.S.: Wie in alten S2 Zeiten :eusa_danc

bearbeitet von KST66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
SGalaxyDoc

HAHHAAH.....S2...ja habe hier 4-5 Stück rumfliegen...zum Wegwerfen ja zuschade !!!!!

 

Sag mal gibt es eigentlich ne Hardeware zum Fehlerauslesen allgemein für ein Smartphone ?!?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

Hallo @JulGer

 

Könnte natürlich sein, dass ich da was übersehen habe.

Aber falls das Gerät doch noch ins System kommt, ist dies mit Abstand die beste App für solche Fälle.

Bei defektem eMMC gibts dann drei Möglichkeiten:

entweder das Handy bleibt einfach stehen, bootet neu oder, im Optimalfall, gibt es eine Fehlermeldung, welche Speicherzelle beim lesen oder beschreiben defekt ist.

Die App hat mir schon mehrmals echt super weitergeholfen.

 

Greez :wave:

 

P.S.: was ist das für ein Handy, das K6000 Pro ?

 

bearbeitet von KST66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen und Impressum & Datenschutzerklärung. Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist.