Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tobias Claren

N8000: Fünf Dateien für ODIN? / Hat wer eine Seriennummer für KIES?)

Recommended Posts

Tobias Claren

Hallo.

Ich suche 5 separate Dateien für ODIN für das N8000.

Mit All-in-One-PDA-Dateien habe ich bisher mehrfach vergeblich geflasht.

Sogar das TeamWIN-Recovery ist noch drauf. Warum ich dann mehrfach Stock geflasht habe?

Das Gerät startet nicht mehr. Nur noch der Samsung-Schriftzug.

Starte ich das Recovery erscheint der TeamWIN-Boot-Screen, aber es stürzt gleich ab.

Dass es nach den ganzen Flashversuchen noch drin ist, ist seltsam.

Eigentlich müsste dieses Custom-Recovery ja weg sein.

Nun suche ich 5 getrennte Dateien, inkl. Pit-File.

Ich will auch "Re-Partition aktivieren.

Alles was das Gerät radikal in einen Auslieferungszustand bringt.

Ich las aber auch von Warnungen bezüglich bestimmter Bootloader.

Wenn ich 5 Dateien inkl. dem letzten Bootloader bekäme, wäre es gut zu wissen was dieser Letzte Bootloader für Nachteile verursacht.

Kann ich danach noch rooten und Recovery-ROMs aufspielen?

Evtl. hatte ich vorher schon den Bootloader drauf. Denn ich glaube ich hatte damals schon die letzte Stock-ROM geflasht.

Ohne ins laufende System zu kommen, kann ich das aber genau so wenig prüfen, wie die Seriennummer (ich muss das Gerät ja wohl nicht zerlegen, ein "Akkufach" hat es ja nicht).

Wenn jemand also 5 Dateien für mich hat (Links...), dann evtl. mit dem letzten Bootloader der noch nicht problematisch ist.

bearbeitet von Tobias Claren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

Dafür reicht eine 1 teilige Firmware mit PIT File völlig aus, um das zu versuchen. Der Erfolg wird aber gleich Null sein, denn entweder quittiert dir ODIN einen FAIL bei get PIT mapping oder beim setzen des PIT. Das flashen mit 3 oder 4 teiligen wird also nicht nötig sein, denn der wipe im Recovery ist das was die 3 oder 4 teilige zum Schluss macht, nämlich den Befehl wipe--data ausführen nicht mehr und nicht weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

ODIN Quittiert immer "PASS", es startet trotzdem nicht.

Und trotz "PASS"-flashing ist noch das TeamWIN-Recovery (was sich ja nicht starten lässt) drauf.

Ich habe jetzt auch mit 5 Dateien von XDA Developers geflasht.

Wieder grünes "PASS".

Aber das Gleiche Ergebnis. Der Binary Status im erneut gestarteten Download Mode ist auch noch "Custom".

Was könnte ich noch versuchen? Da gibt es ja Optionen wie "Nand-Flash" die man eigentlich nicht benutzt bzw. benutzen sollte.

Wenn es aber Methoden für Notfälle gibt, die das erfordern müsste ich wissen was ich an Dateien brauche, und was ich einstellen soll.

Ist so eine Art "Brick" bekannt? Es wurde NICHTS gemacht, das Gerät muss irgendwann von alleine abgeschmiert, und dann in dem Zustand gewesen sein.

Also keine fehlerhaften Flashvorgänge etc.

Evtl. ein eigenes neues Thema. Oder ich ändere den Titel des ersten Beitrages (wenn das auch zur Änderung des Titel in der Forenansicht führt).

Ich würde es aber auch noch gerne in KIES mit einer Seriennummer versuchen.

Und wenn es nur für das "Gefühl" ist, alles versucht zu haben. Es mit Odin UND Kies versucht zu haben.

bearbeitet von Tobias Claren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

Das kann nur heißen der eMMC ist defekt und nimmt keine Daten an, denn sonst müßte das CustomRecovery ja überschrieben werden. Was meinst Du mit Seriennummer bei KIES, wegen der Notfallwiederherstellung?

Wenn Du die normale Seriennummer des Gerätes meinst, die steht auf der Rückseite des Gerätes ganz unten in der Mitte und beginnt mit R aber Brille oder Lupe ist nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

Für diese "EFR" verlangt er Daten die ich nicht habe.

Da ist noch eine Option, die verlangt erst das Modell (SN-N8000), und dann eine Seriennummer.

Echt, die S/N hatte ich übersehen, obwohl ich draufgesehen hatte 0_o .

OK, "eMMC" defekt. Passiert so etwas einfach so im laufenden Betrieb?

Denn so ist es passiert.

Das ist der bzw. die Flash-Chips?

Also kann auch ein JTAG-Flashen nichts mehr daran ändern?

Nur noch ein BGA-Rework dieser Chips?

Ist das hochkompliziert? Ich hätte eine einfache BGA-Rework-Station zur Verfügung.

Also nur so ein Teil dass von unten mit Keramik, und von oben mit IR-Licht erhitzt.

Mit Binary Status "Custom" brauche ich es bei Samsung wohl nicht zu versuchen...

Sind laut Online-Check noch 18 Tage 0_o .

Kann man denn nicht wenigstens dieses "Custom" wegmachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

BGA hin oder her, Du hast weder den Chip, noch wenn Du den hättest könntest Du den bespielen, der wäre ja ganz leer, also ohne Bootloader ect. Dafür bräuchtest Du weiterhin ein eMMC Flasherprogramm und die Hardware dafür natürlich, beides kann aber nicht kaufen. Auch wäre der Aufwand und die Kosten für den Chip an der Grenze des Geräteswertes.

JTAG versagt an der Stelle, wenn der eMMC nicht beschreibbar ist, denn dann wird JTAG mit einem FAIL enden. Dafür braucht eben einen neuen Chip und ein eMMC Flasherprogramm. Aber da geht dann auch die Frage nach den Dateien los, woher diese nehmen, die sind von Samsung und sind verschlüsselt, also das sind nicht die Dateien die in einer ROM liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

Den Chip kann man anscheinend kaufen.

Hier wechselt einer einen Chip beim S3:

Sollte der nicht über ODIN bespielt werden?

Oder braucht es zwingend eine Riff Box, Octoplus etc.?

Im Video setzt er eine SD-Karte ein.

Wenn man das nicht selbst kann, und die Hardware nicht kaufen kann wie kann der das im Video?

Der Chip kostet einen dreistelligen Betrag, evtl. über 200 Euro? Aktuell ist eBay Deutschland nicht erreichbar, aber bei Ebay.com über TOR wurden gebrauchte Geräte für z.B. 370 Dollar verkauft.

Der "Aufwand" kostet ja 0 Euro. Abgesehen von Strom etc..

Und der braucht für den Wechsel des Chips nur mit dem Heißluftlötkolben 10min.

Hier bei Alibaba ein 16GB-Chip:

https://www.alibaba.com/product-detail/Replacement-EMMC-for-Samsung-N8000-N8010_1981276151.html

(wenn man eh wechselt, kann man nicht gleich den Größten nehmen, ich glaube 64GB?)

Auf dem Chip sind doch wohl nicht die Dateien?

Verschlüsselte Software in einem Controller-Chip von Samsung bliebe doch vorhanden (?).

Oder was macht der da im Video?

bearbeitet von Tobias Claren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

Den Chip hat er aus einen defekten Gerät, entweder Wasserschaden oder CPU defekt oder eben aus einem Gerät was defektes Modem hatte. Also auch nur ein gebrauchter Chip wenn schon. Das mit der SD-Karte geht bei Exynos 4412 Geräten, die können von der SD-Karte lesen wenn der eMMC nicht bootet. Dafür braucht man dann die richtige BootCard, das vom S3 und Note2 sind andere. Zusätzlich verschiesst man damit dei EFS, weil der Chip quasi hintenherum gelöscht und der Bootloader geschrieben wird. Alle Exynos4412 Geräte haben keinen JTAG Zugang, der ist gesperrt, also SecureMCU. Sprich weder die RiffBox noch eine andere JTAG Box kann hier Daten schreiben oder lesen. Einzig und allein die Z3X_EasyJTAG Box könnte den eMMC per eMMC-Direkt beschreiben, aber das nur wenn der Chip eben neu ist, solange der Chip benutzt wurde liegen CSD Codes auf dem Chip vor, diese kann man aber nicht neu schreiben und da man diesen nicht kennt auch den Chip nicht resettten. Das Geht eben nur mit der BootCard, dafür muss das Gerät aber völlig tot sein, solange der eMMC noch anspringt wird die BootCard ignoriert, haben tun wir diese auch für das N8000, nur diese nützt dir im aktuellen Zustand eben nichts.

EasyJTAG kann das per eMMC direkt machen (N8000 via Direct EMMC) aber wie gesagt, man braucht dafür eben die Easy-Jtag Box, eine Chipprogrammer und einen Chip. Kostenpunkt für die Hardware incl. Activierung und Lizenz €195 aus China, dann den Chip wenn man den bekommt müßte der laut Spezifikation von Alibaba rund €70 kosten. Macht das dann Sinn?

bearbeitet von Gast12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

Also geht das bei dem trotzdem mit einem gebrauchten Chip?

CSD-Problematik gibt es bei dem S3 nicht?

Es würde also in keinem Fall (auch nicht mit flashing per Spezialhardware) helfen, einen gebrauchten Chip einzusetzen?

Wenn da "CSD-Codes" passen müssen, kann man nicht von einem defekten Gerät gleich alles was den EMMC ausmacht tauschen?

So wie beim Auto die komplette Wegfahsperrenelektronik inkl. Schlüsseln (bzw. den Transpondern darin) und Schlössern von einem anderen Auto als Ersatz dienen kann. Nicht nur eine defekte Sache, da die alle zusammen gehören.

Oder gibt es noch irgendeine andere Möglichkeit?

Wenn der EMMC nicht "anspringt", könnte ich noch etwas per SD retten?

Wie ginge dass denn ohne EMMC?

bearbeitet von Tobias Claren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

CSD gibts kein S3 und Note2 auch, nur das die Leute den CSD ja kennen aus dem alten Gerät, quasi vorher gelesen. Problem istr das dieser Chip eben wieder in ein S3 muss, im Note passt er eben auch nicht. Das ganze macht aber keinen Sinn, selbst zum basteln ist der Aufwand zu groß, und das Resultat meistens ernüchternd, denn wenn die CPU auch bereits einen weg hat, war alles für die Katz.

Wir haben die ganze Spezialhardware, würde es aber dem Kunden auch nicht anbieten, die Kosten liegen dafür im 3 stelligen Bereich, also Unsinn.

Wenn der eMMC nicht mehr anspringt, also das Gerät keinerlei Lebenszeichen mehr hat, dann geht die BootCard, diese ist per CSD-Code an den jeweiligen Chipsatz gekoppelt, hat also quasi einen Generalschlüssel von Samsung, damit wird der eMMC dann gelöscht und völlig neu Partitioniert und die Bootdateien werden kopiert. So wird das auch in der Produktion der Exynos4412 Geräte gemacht, deswegen ist das der einzige Weg der möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

Was ist denn mit dem Wechsel aller zusammen gehörenden Teile (welche wären das, gibt es da ein Bild?) von einem defekten Motherboard?

Ich verstehe nicht den wieder kehrenden Hinweis eines zu großen Aufwandes.

Dann könnte man auch sagen, "ein Reinigen des Teppich lohnt nicht mehr", weil ich dafür evtl. viele Stunden brauche. Evtl. zwei Tage lang mit dem Schlauch, Reniger und Schrubber arbeite, und immer wieder die Flüssigkeit aussauge. Man kann ja nicht die Zeit in "Arbeitszeit" in Form von Euro umrechnen, und dann entscheiden "lohnt nicht". Oder wenn man zwei oder drei mal zum Abbau einer 100m²-Holzdecke für gekaufte 100 Euro braucht.

Neu wären 100m² Echtholzplatten deutlich teurer..

Die Hardware ist ja vorhanden. Sowohl IR-BGA-Rework, als auch auf wenige Grad regelbare Heißluft (Kolben, nicht Pistole).

Ob es dann lohnt hängt von den Kosten für die Ersatzteile ab.

Ich plane auch den Wechsel der Zylinderkopfdichtung bei einem Fiat 16V 1.6 Motor.

Das dürfte komplexer sein. Ja, sogar komplexer als eine Blinddarm-OP (die ein Arktisforscher alleine an sich selbst durchführte) :-) .

bearbeitet von Tobias Claren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

Was meinst Du mit welche Teile? Der eMMC ist klar gekennzeichnet, steht ja Samsung drauf und hat eine bestimmte Bezeichnung, kann man über Google Bildersuche finden. Dein Problem ist aber, das der eMMC eingeklebt ist, das macht Samsung mit den großen Chips damit geringe Feuchtigkeit dem nichts anhaben kann. Also der Leim muss runter Drecksarbeit und ohne spezielle Lösungsmittel kaum machbar. Dann den eMMC runter, das geht mit der BGA zu 90% schief weil man die Temaparturkurve nicht kennt, Samsung wird Sie dir auch nicht verrraten. Dann passiert es meistens das man die BGA Punkte vom Mainboard reist, damit wärde die Arbeit schon zu Ende. Wenn das alles klappt, dann müßte der eMMC wieder an die Stelle, ohne Schablone oder BGA-Rework die elektronisch gesteuert ist, wird das kaum passen, kann muss aber nicht. Dann käme eben ds einspielen der Software auf den MMC hinzu, wofür Spezialwerkzeug und Wissen nötig ist. Das ganze mahct keinen Sinn, sonst würde das Samsung im Reparaturfall auch machen, machen die aber nicht, weil der Aufwand größer ist als ein neues Mainbaord in Korea produzieren zu lassen, kostet ca. €36 der Techniker der das ganze Wechseln würde würde wenn es denn klappt min. 2 Std. brauchen, Stundenlohn €78 und die Kosten für den Chip hinzu und schon sind wir bei den Herstellungskosten des gesamten Gerätes. Das Gerät ist so wie es gerade ist nichts mehr Wert, man kann zwar rumdoktern aber das wird keine 3 Wochen laufen wenn denn alles klappen würde. Das bietet dir deswegen auch keine Firma als Serviec an, weil das würde der Kund nicht bezahlen wollen.

Und damit der Saß dann noch teurer wird kommt ja was hinzu. Der eMMC ist leer, und damit müßte er per BootCard zumindest mal angesteuert werden, das partitioniert diesen, also keine EFS mehr vorhanden. Ergo kein surfen und telefonieren möglich, ein EFS Backup von dir vom alten Chip nützt nicht weil der neue Chip hat eine neue NAND-ID und die wird vom Modem geprüft, passt die nicht ist das Backup nicht liquide und wird somit verworfen, sonst könnte man ja das Backup eines Kumpels nehmen, zum klonen, das geht aber nicht. Also eine EFS Reparatur käme zum Schluss noch obendrauf.

bearbeitet von Gast12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tobias Claren

Ja, den Leim kratzt der Typ an der Seite etc. ab.

"Spezielle Lösungsmittel"? So wie die zum Entfernen von LOCA?

Kann man bei eBay kaufen. bei der Platine muss ich bei der Wahl eines Lösungsmittel aber zumindest nicht drauf achten, dass es den Bildschirm nicht angreift.

Mit "EMMC" meinte ich nicht einen Chip. SO wie das rüberkam gibt es da doch mehr als einen Teil. Z.B. wegen der CSD-Problematik.

Daher auch das Beispiel mit der Wegfahrsperre, wo man alles inkl. den Schlössern von einem anderen Auto nimmt.

Die Temperaturkurve? So etwas kann man finden (ich glaube ich fand auch mal für einen Chip so eine PDF). Ansonsten gibt es Richtwerte.

Der Typ im Video hat sogar einfach die Heißluft draufgehalten.

Dann passiert es meistens das man die BGA Punkte vom Mainboard reist

Beim alten Chip ist Überhitzung egal. Gerade "meistens" erscheint mir da fragwürdig.

dann müßte der eMMC wieder an die Stelle, ohne Schablone oder BGA-Rework die elektronisch gesteuert ist, wird das kaum passen

Wieder eine solche Übertreibung. So klein sind die Punkte auch nicht, und etliche Videos zeigen dass es möglich ist. Sogar mit der Methode eines leeren mit brennendem Spriritus gefüllten Teelicht auf dem Chip. Und das Telefon lief danach. Der Chip "zog" selbst in die exakte Position, als das Lötzinn flüssig wurde.

Natürlich muss man es vorher anhand der Markierungen auf der Platine möglichst exakt platzieren.

Ein rückstandsfreies Flussmittel drunter verteilt die Hitze besser.

Und damit der Saß dann noch teurer wird kommt ja was hinzu. Der eMMC ist leer,

Wir waren ja schon so weit, dass nur Samsung die Mittel bzw. geschützte Software hat.

Ich fragte aber wie das mit dem Ersetzen aller zusammen gehörenden Teile wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest Gast12

Ersetzen mußt Du nur den eMMC, der ist das Teil und hat auch den CSD-Code selbst im Controller.

Ich will dir den Spaß ja nicht verderben, also solltes Du deinem Hobby ruhig fröhnen.

Leider hat das dann nichts mehr mit Hilfestellung zu tun, weil an dem Punkt die Sache Unsinn wird. Du kannst ja alles machen was Du bei Youtube findest, schadet ja nicht mehr als das es dann ganz Schrott ist passiert ja nicht. Wäre das alles so einfach und möglich wären wir sicher ein Shop der das anbieten würde, haben wir aber alles bereits versucht mit dem eMMC, und das mit Maschinen die ab €2000 aufwärts kosten. Das ist wenn dann Hobbybastlern vorbehalten, denen ist Zeit ja egal, gewerblich ist Zeit aber Geld und das würde kein Kunde bezahlen, deswegen mach es aber große Hoffnung habe ich nicht und ich mach das nun seit fast 10 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen und Impressum & Datenschutzerklärung. Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist.