Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Qpa

Threema im Test - Mehr als nur eine Alternative

Recommended Posts

Qpa

threema.png

[uPDATE: 29.03 auf die Version 1.4 (Android)]

End-to-End Encrypting Messaging Applications sind seit ein paar Tagen so präsent in den Sozialen Medien wie wohl noch nie.

Selbst als WhatsApp mit der NSA in Verbindung gebracht wurde, war der Aufschrei kleiner. Facebook hat dann wohl das Fass zum Überlaufen gebracht.

WhatsApp ging für schlappe 19 Milliarden US-Dollar in die Hände von Facebook über. Das sind knappe ~38 Dollar pro Nutzer.

Die "Alternativen" stehen seit diesem Tage an den Spitzen der App Stores. Threema belegt Platz 1 unter den kostenpflichtigen Apps und Telegram hat sich auf Platz 10 der kostenlosen Apps, was eine Kunst ist im Play Store, geschoben.

Heute wollte ich euch Threema ein bisschen näher bringen und euch die Vorteile sowie Nachteile gegenüber Telegram und anderen Messenger zeigen.

Threema gibt es aktuell nur für Android und iOS, weitere Plattformen stehen nicht auf dem Plan. Allerdings ist ein Desktop Client auf der langfristigen Liste.

Gründer und Betreiber des Dienstes ist der Schweizer Manuel Kasper mit seiner Kasper Systems GmbH. Wie der Gründer, sollen auch alle Server in der Schweiz beheimatet sein.

Der Name Threema ist vom Akronym EEEMA, kurz für End-to-End-Encrypting Messaging Application, abgeleitet.

Threema macht den Spagat aus User Freundlichkeit, Funktionen und Sicherheit in höchstem Maße.

Was viele daran hindert, selbst bei E-Mails zu verschlüsseln, ist die Komplexität. Threema ist hier sehr simpel aufgebaut. Nachdem man sich die App für einen kleinen Preis im jeweiligen App Store gekauft hat (~1,60€), wird man zuerst aufgefordert den Finger in einem kleinen Quadrat mit Zahlen und Buchstaben zu bewegen.

Diese zufälligen Gesten erzeugen lokal auf dem Gerät den öffentlichen und privaten Schlüssel.

Der private Schlüssel verlässt das Gerät niemals, wo hingegen der öffentliche Schlüssel verbreitet werden muss. Nachrichten werden nun mit einer Kombination aus privatem- (Sender) und öffentlichen- (Empfänger) Schlüssel verschlüsselt. Entschlüsseln kann sie nur der Empfänger mit dem passenden privaten Schlüssel! Genau das ist Ende zu Ende Verschlüsselung!

Nachrichten liegen deshalb niemals entschlüsselt auf irgendwelchen Servern und sind somit auch vor den Behörden sicher.

Threema-Android-Pre-Release-Screenshots.png

Doch wie gelangt der öffentliche Schlüssel zu meinen Kontakten?

Um wirklich sicher zu gehen, würde das persönlich passieren. Mit dem Scannen der ID's, welche in der App als QR-Code bereit liegen.

Um dies zu erleichtern kann die erzeugte Threema-ID wahlweise mit der Telefonnummer und/oder der E-Mail Adresse verbunden werden.

Anschließend werden die Kontakte auf dem eigenen Telefon nach anderen Threema-Nutzern durchsucht. Meldet sich später jemand bei Threema an, der mit seiner Mailadresse oder mit seiner Telefonnummer schon in der eigenen Kontakteliste steht, erscheint er auch in der Liste der eigenen Threema-Kontakte.

Die verschiedenen Sicherheitsstufen werden mit einem Punkte System dargestellt.

2,w=559,c=0.bild.jpg

Doch nicht nur die Verschlüsselung der Daten bietet Sicherheit und Privatsphäre. In den Einstellungen gibt es viele weitere Möglichkeiten.

So gibt es z.B die Möglichkeit.

  • Lesebestätigung senden zu deaktivieren
  • Die Nachricht für mein Gegenüber das ich tippe, kann deaktiviert werden
  • und ich kann unbekannte es verbieten mich zu kontaktieren. So wäre es theoretisch unmöglich Kettenbriefe zu versenden.

Das alles klingt ja bis jetzt schön und einfach, doch welche Daten besitzt Threema eigentlich?

Laut Kasper liegen die verschlüsselten Nachrichten auf seinen Servern, bis sie vom Nutzer abgeholt werden. Metadaten und IP-Adressen werden aktuell nicht gespeichert, wozu er aber per Gerichtsbeschluss gezwungen werden könnte.

Es liegen nur die Kontaktdaten bei ihm, wenn eine ID mit Telefonnummer und/oder E-Mail Adresse verknüpft wurden sind. So werden Kontakte automatisch im Telefonbuch gefunden, welche auch Threema nutzen.

Threema ist zwar nicht Open Source und kann somit nicht von externen Experten bewertet werden, genießt aber trotzdem einen recht guten Ruf unter Sicherheitsexperten, durch die eingesetzten Verschlüsselungen und Protokolle.

Doch was für einen Vorteil hat Threema gegenüber Telegram?

Telegram ist wohl aktuell der beliebteste Ersatz. Während dem WhatsApp Ausfall, verzeichneten sie einen Zuwachs von über 1 Millionen Nutzern.

An Telegram wird geschätzt, dass es Open Source ist und auf allen Plattformen zum Einsatz kommt. Das heißt der Code kann öffentlich eingesehen werden und Sicherheitslücken werden schneller entdeckt. Doch hier liegt der Punkt.

Viele Experten haben den Code schon geprüft und sagen über die Verschlüsselung und das selbst entwickelte Protokoll, dass es "verwirrend und veraltet" sei. Bei Threema kann das bis jetzt keiner überprüfen. Man weiß zwar was eingesetzt wird, aber ob das alles so stimmt, weiß außer Kasper keiner.

Ebenso gibt es eine Prämie von 200.000$, für denjenigen, der es schafft Telegram zu knacken. Wenn sie sich da mal nicht ins eigene Bein geschossen haben.

Persönlich finde ich, dass Telegram selbst am Ziel vorbei geschossen ist. Der Grund, von WhatsApp weg zugehen, sollte die Sicherheit sein. Welche bei Telegram nur "optional" ist. Die besagte Ende-zu-Ende Verschlüsselung muss ich erst in einem Secure Chat "fordern" und der Gesprächspartner muss zustimmen.

Ansonsten werden wie bei WhatsApp alle Daten auf Cloud Servern weltweit gespeichert. Telegram bietet zwar einen fast 1 zu 1 Klon von WhatsApp, was den Umstieg erleichtert, hat für mich aber zu viele negative Aspekte.

Wer spezifische Fragen über Threema wissen will, kann diese News natürlich Kommentieren. Oder er schaut sich die ausfühlriche FAQ auf der Threema Seite an.

Erklärung der Berechtigungen für Android

Kontaktdaten lesen/schreiben

Wird für die Adressbuch-Synchronisation verwendet. Wenn die Synchronisation ausgeschaltet ist, erfolgt kein Zugriff auf die Kontaktdaten.

SMS empfangen

Wird für die Verknüpfung der Handynummer verwendet (um die Verifizierungs-SMS mit dem Code automatisch zu empfangen und auszuwerten) und ist nur solange aktiv, wie auf dem Bildschirm der Dialog mit dem Statusbalken für die Handynummern-Verknüpfung erscheint.

Standort

Wird für die Funktion «Standort senden» gebraucht.

Konten

Wird für die Kontaktsynchronisation bzw. Integration in die Kontenverwaltung von Android benötigt.

Speicher

Wird zum Abspeichern von Mediendaten (Bilder, Videos) benötigt.

Quelle:

Threema (Bilder: giga/mobilegeeks/bild)

bearbeitet von Qpa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
borgerapper

Ich persönlich hab mich noch nicht an Threema gewagt. Zwar ist es wahrscheinlich besser, aber was nützt es, wenn nur ich es habe. Ich habe es nur mit Mühe geschafft, 5 Freunde zu dem kostenlosen Hangouts zu führen. Dass sie sich eine kostenpflichtige App holen ist also so gut, wie auszuschließen. Außerdem ist mir die Sicherheit egal, da ich keine wichtigen Daten über WhatsApp & Co. versende.

Vincent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ecki2004MG

Außerdem ist mir die Sicherheit egal, da ich keine wichtigen Daten über WhatsApp & Co. versende.

Vincent

Hallo,

also ist es dir auch egal das deine Handynr. Öffentlich wird für z.B. Werbefirmen? Diese Firmen dir dann z.B. Werbe SMS senden, auch Nachts? :-P Oder Callcenter dich Täglich mit "Gewinnspiele" nerven? Ok, dann lass WA drauf. Bin mal gespannt wann der erste WA nutzer nun Spiele Einladungen per WA bekommt :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest SmartphoneUser

Außerdem ist mir die Sicherheit egal, da ich keine wichtigen Daten über WhatsApp & Co. versende.

Vincent

Wenn dir Sicherheit egal ist, kannst mir ja gerne deinen Whatsapp Verlauf zuschicken. :biggrin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
borgerapper

Ich denke nicht, dass ich dann Werbe SMS bekommen werde. Ansonsten unterstützt meine Custom ROM Blacklists ;)

Spiele Einladungen - einer der Hauptgründe, warum ich kein FB hab...

Beispiel Beispiel hat sie eingeladen Farm Ville zu spielen -.-

Vincent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kozum

Hi!

Ich habe mir auch Threema installiert. Dass es noch "keiner" nutzt hat mich dabei nicht abgeschreckt. Und wenn jeder so denken würde, dann können die Nutzerzahlen auch gar nicht besser werden. Ich hatte bei der Installation noch keine Kontakte in meiner Liste. Jetzt sind es schon ein paar mehr. Und die Kontakte, die auch Whatsapp haben, nutzen trotzdem Threema um mir zu Schreiben. Ich denke, einige von denen hätten Threema sofort wieder gelöscht, wenn sie nicht wenigstens ein oder zwei Kontakte in ihrer Liste gefunden hätten.

Außerdem habe ich per Whatsapp eine Rundmail geschickt, mit der Ankündigung, dass ich Whatsapp zum Ende des Monats löschen werden und nun bei Threema zu finden bin. Alle die mir nicht folgen (wollen) können mich per SMS erreichen. Ich bin also nicht aus der Welt und habe deswegen auch kein schlechtes Gewissen, es zu löschen.

Hangouts wäre für mich keine Option. Ich nutze Hangouts für SMS und Googlekontakte, ja. Aber Threema scheint mir sicherer und ich nutze Hangouts nur für SMS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest SmartphoneUser

Habe mir Threema auch gekauft obwohl es nicht viele meiner Kontakte nutzen. Aller Anfang ist schwer. Threema ftw! Go go go! :rockout:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
KidHoschie

Ich benutze Threema auch und bin begeistert.Eigentlich einfach gehalten,funzt sau schnell und von WhatsApp hab ich noch nie viel gehalten.Solange die Verschlüsselung nicht geknackt wird eine super App.Ich hoffe das viele umdenken und sich Threema holen.Habe bisher nur 5 Kontakte aber es wird!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
chimalia

Ich nutze Threema ebenfalls.

Anfangs war ich noch alleine, doch mittlerweile sind auch eine Handvoll meiner Kontakte zu Threema gewechselt.

Der Kaufpreis wird hier abschreckend sein. Das hat Whatsapp geschickter gemacht: Erst kostenlos und dann langsam den kostenlosen Zeitraum verkürzt.

Ich bin allerdings dennoch skeptisch ob keine Hintertüren eingebaut wurden bzw. Fehler bei der Implementierung gemacht wurden.

Der Entwickler kann quasi alles behaupten - überprüft werden kann es aufgrund der nicht öffentlichen Sourcen nicht.

Gruß

chimalia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Qpa

Ich nutze Threema ebenfalls.

Anfangs war ich noch alleine, doch mittlerweile sind auch eine Handvoll meiner Kontakte zu Threema gewechselt.

Der Kaufpreis wird hier abschreckend sein. Das hat Whatsapp geschickter gemacht: Erst kostenlos und dann langsam den kostenlosen Zeitraum verkürzt.

Ich bin allerdings dennoch skeptisch ob keine Hintertüren eingebaut wurden bzw. Fehler bei der Implementierung gemacht wurden.

Der Entwickler kann quasi alles behaupten - überprüft werden kann es aufgrund der nicht öffentlichen Sourcen nicht.

Gruß

chimalia

Dem stimme ich so zu. Zumindest hätte ich den Nutzern 1 Monat kostenlos eingeräumt, jetzt wo so viele andere Apps testen.

Wäre ich reich, würde ich ihm ein externes Audit schenken um das alles zu überprüfen ^^

Dennoch, man weiß was für Protokolle usw eingesetzt werden. Telegram wird mir zu stark auseinander genommen und wirkt für mich mehr und mehr wie russicher pfusch :P

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kozum

Telegramm hat 200k Euro auf das knacken des Systems ausgesetzt. Ist etwas arrogant, wie ich finde. Es wird nicht lange dauern, bis es geknackt wurde.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
letugo2001

Wie sieht es mit der BackUp Funktion aus?

Ist ein BackUp + das Wieder-Einspielen der Nachrichten einfach, unkompliziert und zuverlässig möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest SmartphoneUser

Ja es gibt eine Backup-Funktion und auch nur mit dieser ist eine zuverlässige Wiederherstellung möglich. Da mit dem generieren des einmaligen Schlüssels alle Nachrichten unwiderruflich weg sind sollte die App gelöscht oder das Gerät gewechselt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Qpa

Wie sieht es mit der BackUp Funktion aus?

Ist ein BackUp + das Wieder-Einspielen der Nachrichten einfach, unkompliziert und zuverlässig möglich?

Ja ein exportieren und wieder importieren der ID und der Daten ist möglich.

Ich habe noch in den Startpost, die Erklärung der Berechtigungen unter Android eingefügt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ChrisMoquai

Threema macht einen guten Eindruck. Nur verwirrt es mich, dass ich im Chat ein Bild von mir sehe. Das Bild kann ich nicht ändern und weiss nichtmal woher des kommt.

Gesendet von meinem LG-D802

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Qpa

Threema macht einen guten Eindruck. Nur verwirrt es mich, dass ich im Chat ein Bild von mir sehe. Das Bild kann ich nicht ändern und weiss nichtmal woher des kommt.

Gesendet von meinem LG-D802

Hallo, das Bild stammt aus deinem eigenen Kontakt.

Kontakte App, Ich. (Der ersten Eintrag) Wenn du das änderst, ändert es sich auch in Threema.

Die Bilder deiner Konakte, stammen ebenfalls aus deinen Kontakten, sofern diese ursprünglich auch aus deinen Kontakten synchronisiert/verknüpft wurden.

Threema FAQ

Wo kann ich mein Profilbild ändern?

Threema speichert selbst keine Profilbilder, daher gibt es keine Möglichkeit, das Bild zu ändern, das bei anderen Benutzern erscheint (wie Sie es sich vielleicht von anderen Messengern gewohnt sind).

Wenn Sie ein anderer Benutzer seiner Kontaktliste hinzufügt und Ihre ID mit einem Adressbucheintrag verknüpft, verwendet Threema automatisch das Foto aus dem Adressbuch. Beim Synchronisieren werden IDs und Adressbucheinträge zudem automatisch verknüpft.

Bei der Android-Version können Sie das Bild, das Ihnen selbst für Ihre eigenen Nachrichten im Chat angezeigt wird ändern, indem Sie den «Ich»-Kontakt in der Kontakte-App entsprechend anpassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kozum

So steht es auch in den FAQs auf der Website. ;) Du hast also Recht.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bic_zip

Threema wird sich,wie alle anderen mehr oder weniger "sichere" Alternativen NICHT durchsetzen.

Allenfalls läuft es darauf hinaus das man demnächst unzählige "Geheimtippmessenger" des Freundeskreises auf dem Smartphone hat.

Den meisten Anwendern ist Schnurzegal ob ihr geschreibsel verschlüsselt ist oder nicht.

Hauptsache kostenlos,jeder hat es,keine Werbung.

All das bietet Whatsapp.

Und ich glaube nicht das Facebook 16 Milliarden Euro in den Dreck setzt indem sie die Stammuser von Whatsapp mit Werbe Nachrichten ect zuballern.

Im Gegenteil: sie werden versuchen etwas fürs Image zu tun und Whatsapp "sicherer" machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Guest mcphone

Ich verstehe die Aufregung auch nicht um Whatsapp alternativen.

Habe Threema mal installiert. Keine Sau aus meinem Bekanntenkreis nutzt das.

Also ist es schon mal raus. Jan auch keinen Bock dann zig Messenger auf dem Handy zu haben. Dann noch lieber iMessage und SMS.

Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen und Impressum & Datenschutzerklärung. Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist.