Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Thxguru

PUK Sperre und Ratlos! Bitte Hilfe

Recommended Posts

Thxguru

Hallo Zusammen,

mir ist Klar das diese Thema schon warscheinlich X-mal druchgekaut worden ist und ich hab auch schon dazu gegoogelt.

Mein One X bringt nach Kartentausch "PUK Code ist gesperrt" ! Ich habe keine Ahnung wie ich das ensperren kann.

Ich habe vom Provider PUK und PUK2!

Ich hab auch schon gelesen da ich kein Eingabefeld für PUK im Handy finde das man es über einen GSM Code versuchen kann (**05* usw usw).

Das hat bei mir nicht Funktioniert bzw. dann kommt was mit "MMI-Code prüfen".

Ich hab die Bedinungsanleitung studiert hier ist es noch verwirrender weil die was von Eingaben in Wählhilfefenster?? schreiben und dann auf "weiter"! "Weiter" gibt es nicht im Wählhilfefenster.

Das Handy ist O.K. da es mit anderen Karten sofort einwandfrei Funtkioniert.

Die Karte die PUK gesperrt ist läuft aber auch auf keinem andern Telefon das ich hab (HTC HD2 und Desire HD).

Kann mit bitte einer einen entscheidenden Tipp geben wo hier der Hund begraben ist.

Gruß und Danke

Thxguru

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bornsummer

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du eine SIM Karte, die in keinem Telefon funktioniert...

Dann wende dich an den Provider der Karte. Die können dir sicher helfen.

Gesendet von meinem Nexus 7

bearbeitet von bornsummer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
escalator

Wenn die PUK bereits gesperrt ist, kannst Du nur noch die Karte umtauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Thxguru

Ja! Danke euch , genau das ist so passiert und ich brauch ne neue Karte :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
SniperLA

Hast du mal geschaut Wie viel Volt deine Karte ab kann? Die früheren liefen bei 1,8Volt und die neuen auf 3,3Volt.

Schau dir das mal an. Eigentlich gibt es die SIM Karten mit 1,8 Volt nicht

mehr, bzw. wird nicht mehr Produziert. Es könnte aber sein, dass du eine alte Karte bekommen hast?!? Vielleicht ist ein PIN im SIM Leser verbogen, Korrosion Staub oder Steinchen drauf? Mach doch mal ein Bild und lade es hoch. Kürze deine SIM ID!

Ich hatte auch schon einen Kurzschluss in der SIM Karte, weil Ich statisch aufgeladen war und diese dann berührt habe. Oder hast du eine Delle auf dem Chip? Die neuen Micro SIM nutzen auch noch 1,8 Volt. Die eine alte Karte von Eplus wie du sehen kannst nutzte 3 Volt und diese stammt aus 1998!

post-187725-14356913687053_thumb.jpg

post-187725-14356913715006_thumb.jpg

post-187725-14356913719016_thumb.jpg

bearbeitet von SniperLA
Bilder eingefügt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
SniperLA

Die microSim kann nicht alt sein ;-)

Jip, darum steht ja auch davor "die neuen Micro SIM".....

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
6630

Hast du mal geschaut Wie viel Volt deine Karte ab kann? Die früheren liefen bei 1,8Volt und die neuen auf 3,3Volt.

Schau dir das mal an. Eigentlich gibt es die SIM Karten mit 1,8 Volt nicht

mehr, bzw. wird nicht mehr Produziert. Es könnte aber sein, dass du eine alte Karte bekommen hast?!? Vielleicht ist ein PIN im SIM Leser verbogen, Korrosion Staub oder Steinchen drauf? Mach doch mal ein Bild und lade es hoch. Kürze deine SIM ID!

Ich hatte auch schon einen Kurzschluss in der SIM Karte, weil Ich statisch aufgeladen war und diese dann berührt habe. Oder hast du eine Delle auf dem Chip? Die neuen Micro SIM nutzen auch noch 1,8 Volt. Die eine alte Karte von Eplus wie du sehen kannst nutzte 3 Volt und diese stammt aus 1998!

ist das nicht genau anders herum? heute 1,8V und die älteren hatten 3,3V ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
SniperLA

Es gibt SIM-Karten mit einer Betriebsspannung von 1,8 Volt, 3 Volt und 5 Volt, wobei 5 Volt der älteren Generation angehört. Die jeweilige Spannung wird in der Regel auf der SIM-Karte aufgedruckt. Wird eine SIM-Karte mit einer „falschen“ Spannung in einem Mobiltelefon bzw. Handy verwendet, kann es zu Fehlermeldungen, Abstürzen oder ungewöhnlich schneller Akku-Entladung kommen.

SIM-Karten haben eine begrenzte Lebensdauer. Mit jedem Lösch-Schreibzyklus des nichtflüchtigen Kartenspeichers (z. B. bei einer Authentifizierung im Netz) „altert“ der entsprechende Speicherbereich. Ursprünglich garantierten die Hersteller der SIM-Chips 100.000 solcher Zyklen. Bei aktuellen Chips beträgt dieser Wert 500.000 bis 1 Mio. Um diesen Prozess zu entschärfen, bauen die SIM Hersteller im Betriebssystem Schutzmechanismen ein.

Unabhängig davon werden ältere SIM-Karten teilweise von aktuellen Mobiltelefonen nicht erkannt. Ein Grund kann sein, dass die SIM-Karte mit der vom Gerät zur Verfügung gestellten Spannung nicht mehr funktioniert. Ein anderer Grund kann darin liegen, dass das Gerät zwingend eine USIM-Karte verlangt.

Sollte eine SIM-Karte nicht mehr auf Anfragen des Mobilgerätes reagieren, kann sie über den Reset-Kontakt neu gestartet werden. Über CLK wird der Takt des Mobilgeräts zur Synchronisation des über den I/O-Kontakt stattfindenden Datentransfers übertragen.

Die optionale Programmierspannung Vpp wird nur bei der Herstellung benötigt, um die interne Software der Karte zu initialisieren oder zu löschen. Die normalen Lese- und Schreibvorgänge auf den Anwenderbereich einer SIM-Karte (z. B. im Rahmen der Nutzung in einem Handy) kommen ohne diese Spannung aus.

Die beiden zusätzlichen Kontaktpins sind für derzeit noch rare achtpolige SIM-Karten reserviert, wie sie in zukünftigen mobilen Geräten Verwendung finden sollen – derzeit gibt es mehrere konkurrierende Entwürfe, wofür diese Kontakte verwendet werden sollen, u. a. sind SIM-Karten mit sehr hohen Speicherkapazitäten im Gespräch, die über eine Variante des USB-Protokolls angekoppelt werden könnten. Weitere Ideen betreffen spezielle Kryptofunktionen oder Nahfeldkommunikation (NFC). Aktuelle europäische Mobilfunktelefone verwenden jedoch nach wie vor nur sechspolige SIM-Karten.

Viele Mini- und Micro-SIMs haben acht Kontaktflächen, von denen zwei Kontakte nur in Reserve vorgehalten werden und nicht angeschlossen sind. Daher ist es möglich, eine Standard-SIM nicht nur auf das Mini-Format zu beschneiden, sondern auch auf die Größe einer Micro-/Nano-SIM. Häufigster Fehler solcher manuellen Zuschnitte ist, dass entstandene Späne eine Verbindung zwischen zwei oder mehreren Kontakten herstellen, welche die SIM beim ersten Einsatz beschädigt beziehungsweise zerstört.

Quelle: Wikipedia

post-187725-14356914438056_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
escalator

Genau, die Spannungspins braucht man nur zur Programmierung. Die geschied noch auf Waferebene.

Anschliessend werden paar Leitungen mit einem Lasercutter durchtrennt (https://www.esi.com/Products/Semiconductor/LaserFuseProcessing/Model9820.aspx ) und dann ist der Chip schon nicht mehr programmierbar (und bis jetzt noch nicht) manipulierbar.

Wird dann einfach als Bare-Die hinten auf den Kontaktträger geklebt und gebondet und dann noch im Plastegehäuse verklebt oder vergossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Bitte beachten Sie folgende Informationen: Nutzungsbedingungen und Impressum & Datenschutzerklärung. Wir haben Cookies auf deinem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist.